Aktuelles Kinderfilmprogramm

Das City 46 zeigt jedes Wochenende super tolle Kinderfilme. Aber das ist längst nicht alles. Beim Kinderkino mit action&fun! passiert nach dem Filmgucken noch ganz viel – passend zum gerade gesehenen Film und alles ganz umsonst!

Und richtig spannend wird es jedes Jahr im Herbst, wenn das KIJUKO-Filmfestival ein ganz besonderes Programm mit Gästen und mehr anbietet. Lasst es euch nicht entgehen!

+++ Leider kein Kinderfilmprogramm im November - Bleibt gesund! +++

Die Adern der Welt

D/MON 2020, Regie: Byambasuren Davaa, mit Bat-Ireedui Batmunkh, Enerel Tumen, Yalalt Namsrai, 95 Min., ab 9 Jahren

In der mongolischen Steppe lebt der zwölfjährige Amra mit seinen Eltern und seiner kleinen Schwester ein traditionelles Nomadenleben. Wenn er nicht gerade in der Schule ist, hilft er seiner Mutter, die Ziegen und Schafe zu hüten. Und insgeheim träumt Amra davon, als Sänger bei der Fernsehshow "Mongolia's Got Talent" aufzutreten. Doch das friedliche Leben der Familie wird durch das Eindringen internationaler Bergbauunternehmen bedroht, die den Lebensraum der Nomaden rücksichtslos zerstören. Amras Vater ist der Anführer derer, die sich der Ausbeutung widersetzen. Als dieser jedoch bei einem Unfall ums Leben kommt, ändert sich alles – und Amra versucht mit aller Macht, den Kampf seines Vaters fortzusetzen.
Das Spielfilmdebüt der Regisseurin und Drehbuchautorin Byambasuren Davaa („Die Geschichte vom weinenden Kamel“) ist eine berührende und bildgewaltige Familiengeschichte, die nicht nur ein junges Publikum begeistern dürfte. Gewinner des Publikumspreises auf dem 7. Bremer Kinder- & Jugendfilmfest KIJUKO!

Die Geschichte, und das ist das Besondere an diesem Film, ist aber auch stimmig und authentisch eingebettet in eine Warnung vor der Habgier des Menschen und in einen Appell für die Achtung vor der Natur und gegen die Zerstörung von Natur- und Kulturwissen. (...) Die Filmemacherin ist davon überzeugt, dass nur die junge Generation Veränderungen in der Welt bewirken kann, allerdings auch nur in einem generationenübergreifenden Dialog. Insofern ist „Die Adern der Welt“ im besten Sinn des Wortes ein Film für die ganze Familie. (Holger Twele / Kinder und Jugend Filmportal)

Der geheime Garten

GB/F 2020, Regie: Marc Munden, mit Dixie Egerickx, Colin Firth, Julie Walters, 100 Min., FBW-Prädikat: bes. wertvoll, ab 9 J.

Die zehnjährige Mary Lennox wächst in Indien auf. Von ihren Eltern erhält sie nur wenig Beachtung, von den Dienern der Familie wird sie dafür rund um die Uhr verwöhnt. Als das gesamte Haus einer Choleraepidemie zum Opfer fällt, wird sie als einzige Überlebende zu einem unbekannten Verwandten nach England geschickt. Ihr Onkel Archibald Craven lebt auf dem düsteren Schloss Misselthwaite in den Mooren von Yorkshire. Neugierig beginnt Mary das Haus mit den hundert verschlossenen Türen und den umliegenden Garten zu erkunden. Dabei stößt sie auf ein verstecktes Tor, mit dichtem Efeu berankt und seit über zehn Jahren verschlossen. Dahinter liegt ein geheimer Garten, der weitaus mehr ist, als es am Anfang scheint. Gemeinsam mit ihrem kränklichen Cousin Colin und ihrem neuen Freund Dickon entdeckt sie eine farbenprächtige und nahezu magische Welt, die nicht nur ihr eigenes Leben von Grund auf verändern wird.
Fantastische Bilder und psychologisches Feingefühl – die Wiedergeburt des Klassikers von Frances Hodgson Burnett erstrahlt in neuem Glanz.

Basierend auf dem Kinderbuchklassiker von Frances Hodgson Burnett gelingt dem britischen Regisseur Marc Munden ein im wahrsten Wortsinn zauberhafter Film, der von einer eigenwillig-schönen Atmosphäre geprägt ist und sowohl seine kindlichen Figuren als auch sein potenzielles junges Publikum auf wunderbare Weise sehr ernst nimmt. (FBW-Prädikat: besonders wertvoll)

Weihnachten im Zaubereulenwald

EST 2018, Regie: Anu Aun, mit Paula Rits, Maria Annus, Robert Annus, FBW-Prädikat: wertvoll, 95 Min., ab 7 Jahren

Ausgerechnet an Weihnachten haben Eias Eltern keine Zeit für sie! Deswegen muss die Zehnjährige die Feiertage bei Bekannten der Familie auf einem Bauernhof im Nirgendwo verbringen. Was sich erstmal ziemlich doof anhört, entpuppt sich jedoch ganz schnell als großes Abenteuer. Denn in unmittelbarer Nähe befindet sich ein uralter Ort voller Magie, der geheimnisvolle Zaubereulenwald – und der ist in Gefahr! Der fiese Verwalter Ravio will den uralten Wald nämlich roden lassen, um mit dem Holz Geld zu verdienen. Eia und ihren neuen Freunden ist klar: Sie müssen den Wald und all seine Bewohner retten!

Der sympathische Kinderfilm aus Estland sorgt mit seiner mitreißenden Geschichte schon bei kleinsten Kinofans für große Weihnachtsvorfreude. (FBW-Prädikat: wertvoll)

Neues von uns Kindern aus Bullerbü

S 1987, Regie: Lasse Hallström, mit Linda Bergström, Henrik Larsson, Ellen Demerus, 82 Min., FBW-Prädikat: wertvoll, ab 6 J.

Der Sommer ist vorbei und bis zu den nächsten Ferien dauert es noch schrecklich lang. Langweilig wird den Kindern aus Bullerbü deshalb aber noch lange nicht! Die achtjährige Lisa berichtet von ihren Erlebnissen aus dem kleinen Dorf Bullerbü im schwedischen Småland, dem Wechsel der Jahreszeiten, von der Schule und von ihrem Lämmchen im Unterricht. Schneller als gedacht ist der Winter da und Weihnachten steht vor der Tür: Plätzchen backen, Würste und Schinken machen, Geschenke basteln, den Weihnachtsbaum im Wald schlagen und dann schmücken. Doch die Weihnachtsfreude wird getrübt, als Bosse beim Schlittschuhlaufen durchs dünne Eis bricht…
Der zeitlose Filmklassiker nach den idyllischen Kinderbüchern von Astrid Lindgren begeistert noch heute Jung und Alt.

Wenn die einen finden, dass man groß ist, und andere, dass man klein ist, so ist man vielleicht gerade richtig. (Lisa in „Wir Kinder aus Bullerbü“)