Teaches of Peaches

D 2024, Regie: Philipp Fussenegger, Judy Landkammer, 102 Min., engl. OmU

Die kanadische Künstlerin Merrill Nisker - bekannt unter ihrem Pseudonym Peaches - ist eine der größten queeren Ikonen der Musikszene. Seit über zwei Jahrzehnten kämpft die Musikerin, Produzentin, Regisseurin, Performance-Künstlerin und Feministin für Selbstbestimmung und Sex-Positivity und gegen stereotype Gender-Etiketten. Radikal, furchtlos und immer ihrer Zeit voraus, inszeniert Peaches ihre extravaganten und mitreißenden Live-Shows. Sie stößt dabei Themen an, die weh tun und setzt sich für die Rechte der queeren Community ein. Anhand von privatem Archivmaterial, Interviews und Konzertmitschnitten zeichnet das Regie-Duo Philipp Fussenegger und Judy Landkammer Peaches Karriereweg nach. Es gibt exklusive Einblicke hinter die Kulissen der aktuellen Tour „The Teaches of Peaches Anniversary” und Wegbegleiter*innen wie Feist, Chilly Gonzales und Shirley Manson sowie Techniker*innen und Tänzer*innen kommen zu Wort.

Mit dem Dokumentarfilm Teaches of Peaches setzt das Regie-Duo Philipp Fussenegger und Judy Landkammer der Performerin ein verdientes Denkmal [...] Teaches of Peaches ist ein Film, der unterhält, mit einer Protagonistin, die beeindruckt. Es ist ein Film, der die große Kinoleinwand mit seinen Bildern ebenso zu füllen versteht wie den Zuschauer*innenraum mit Emotionen. Wer noch nie auf einem Peaches-Konzert gewesen ist, di*er möchte das nun unbedingt nachholen, und wer schon einmal da war… nun, di*er will unbedingt noch einmal hin. [...] ein betörendes audiovisuelles Kinoerlebnis. (Sophie Charlotte Rieger, www.filmloewin.de)

Sie habe damals nicht gedacht, dass ihre Musik jemals außerhalb ihres Schlafzimmers stattfinden werde, meint Peaches in der Rückschau. Dieser Film erinnert uns daran, wie froh wir sein können, dass es anders kam – und wie viel Spaß es bereitet, diese zeitlosen Banger zu hören. You know it, you love it / You got it, you want it! (Andreas Köhnemann, www.kino-zeit.de)