Kommende Gäste & Specials

mit Gästen, Premieren und vielem mehr

Do. 24.11. – Mi. 30.11.

Zum ersten Mal findet die Französische Filmwoche nach Berlin und anderswo nun auch in Bremen statt! Das Institut français d'Allemagne präsentiert bei den Filmtagen die besten Filme des aktuellen französischen Kinojahres. Filmliebhaber*innen aller Genres dürfen sich auf sieben exklusive Vorpremieren freuen wie z.B. den Berlinale-Wettbewerbsbeitrag Les passagers de la nuit von Mikhaël Hers oder den Debütfilm Fragile, den die Regisseurin Emma Benestan zusammen mit Haupdtdarsteller Yasin Houicha persönlich im CITY 46 vorstellen wird.

In Kooperation mit dem Institut français Bremen.

Weiterlesen...
F 2021, Regie: Emma Benestan, mit Yasin Houicha, Oulaya Amamra, Raphaël Quenard, 99 Min., OmU

Di. 29.11. / 17:30 mit Regisseurin Emma Benestan und Darsteller Yasin Houicha / Französische Filmwoche

Az lebt in der malerischen südfranzösischen Hafenstadt Sète und genießt das Leben. Mit einem Heiratsantrag an seine Freundin Jessica möchte er sein Glück perfekt machen. Da er auf einer Austernfarm arbeitet, liegt die Idee nahe, in einer der Austern einen Ring für sie zu verstecken. Doch leider hat Jessica andere Pläne. Nach einer herben Abfuhr weiß Az nicht mehr, wohin mit sich. Zum Glück bringen seine Familie, seine Freunde und die attraktive Lila ihm bei, dass es völlig okay ist, zu weinen und zu seinen Gefühlen zu stehen. Dass die Lektionen des Lebens immer einfach sein würden, hat allerdings niemand behauptet.Mit ihrer sonnendurchfluteten Komödie ist Emma Benestan einberührendes Spielfilmdebüt gelungen, das vor allem durch das glaubwürdige Spiel seiner jungen Darsteller*innen besticht.

Weiterlesen...
PL/D 2022, Regie: Elwira Niewiera und Piotr Rosolowski, 85 Min., ukr. OmU

Di. 29.11. / 20:00Internationale Vorpremiere mit Regisseur Piotr Rosolowski

Wenige Monate vor der Invasion Russlands in die Ukraine im Februar 2022 nehmen fünf junge Menschen der sogenannten „Generation Majdan“ an einer einzigartigen Theaterinszenierung teil. Darin versuchen sie, ihre Kriegserfahrungen von2013/14 mit Shakespeares „Hamlet“ in Beziehung zu setzen. Damals waren sie etwa 20 Jahre alt. Die Bühne ist ihre Plattform, auf der sie ihre Trauer und Traumata anhand der berühmten Frage "Sein oder Nichtsein" reflektieren können – ein Dilemma, welches sich in ihrem Leben widerspiegelt. Die Proben für das Stück werden mit einem intensiven Einblick in das Leben der Protagonist*innen kombiniert. Slavik, der als Soldat durch die Hölle des Krieges und der Gefangenschaft gegangen ist; Katya, die sich nach der Vergebung ihrer Mutter sehnt, weil sie in den Krieg zog; Rodion, der aus dem Donbas geflohen ist und nun mit wachsender Homophobie konfrontiert ist; Roman, der immer noch mit den traumatischen Erinnerungen als Sanitäter auf dem Schlachtfeld kämpft; und Oxana, die einfach nur vergessen und das Land verlassen will.

Weiterlesen...

Filme vom 24.11. bis 30.11.

CH 2022, Regie: Susanne Regina Meures, 97 Min.

Do. 24.11. / 17:30

Die vierzehnjährige Leonie aus einem Berliner Vorort verdient als Influencerin ihr Geld. Ihre Eltern unterstützen sie, wo sie können, denn sie wünschen sich für Leonie ein besseres Leben, als sie es als Arbeiterfamilie haben. Über vier Jahre hat Susanne Regina Meures die Familie begleitet. Zu Beginn der Dreharbeiten hat Leonie etwas mehr als eine halbe Million Fans, am Ende sind es 1,6 Millionen auf YouTube, Instagram und TikTok. Vater Andreas und Mutter Sani machen das Management, löschen auch die Hasskommentare im Internet.
Und Leonie muss liefern für ihre Follower*innen, die zu ihr aufschauen und so sein wollen wie sie. Darunter auch ihr größter Fan Melanie aus Bayern. Melanie verbringt oft zwölf bis 17 Stunden am Handy, um Bilder und Videos von Leonie zu bearbeiten und auf Social Media zu verbreiten. Ihr größter Traum ist es, Leonie endlich zu treffen. Leonie jedoch leidet zunehmend unter dem starken Druck, immer das makellose Idol sein zu müssen – nur eine der vielen Schattenseiten des „perfekten” Lebens als Influencerin. »86 Prozent der befragten Teenager streben eine Karriere als Influencer:in an. 80 Prozent aller Brands setzen auf Influencer-Marketing«, heißt es einmal im Film.

Weiterlesen...
KOR 2022, Regie: Hong Sangsoo, mit Lee Hyeyoung, Kim Minhee, 92 Min., kor. OmU

Do. 24.11. / 18:00

Die Autorin Junhee reist durch einen Vorort von Seoul und trifft auf ihre alte Kollegin Sewon, die dort einen kleinen Buchladen betreibt. Junhee spürt Sewons Neid auf ihren Erfolg als bekannte Schriftstellerin. Dass Junhee in einer Sinn-und Schaffenskrise steckt und ein Filmprojekt gescheitert ist, verschweigt sie ihr. Aufeinem Spaziergang mit dem Regisseur, der sie damals versetzt hat, lernt sie bekannte Schauspielerin Kilsoo kennen, die sich in einer ähnlichen Schaffenskrise befindet. Die beiden spüren eine Verbundenheit, wasJunhee auf die Idee bringt, gemeinsam einen Film zu drehen. Schließlich enden all diese zufälligen Begegnungen mit einem Trinkgelage unter Bekannten in der Buchhandlung, in der alles begann.
Bei den 72. Internationalen Filmfestspielen Berlin hat der koreanische Regisseur Hong Sangsoo mit The Novelist‘s Film den mit dem Silbernen Bären prämierten Großen Preis der Jury gewonnen.

Weiterlesen...
D 2022, Regie: Uli Decker, 94 Min.

Do. 24.11. / 20:30

Die kleine Uli träumt schon als Kind von einem Leben jenseits der Normen. Sie will mit neun Jahren Piratin oder Päpstin werden, aber auf keinen Fall den Rollenstereotypen ihres bayerischen Heimatortes entsprechen. Nach dem Tod ihres Vaters bekommt sie von ihrer Mutter seine „geheime“ Kiste als Erbe ausgehändigt. In dieser findet sie hochhackige Schuhe, künstliche Fingernägel, Schminke und eine Echthaarperücke. Das verändertnicht nur ihren Blick auf den Vater und ihre Familie, sondern auch auf die Gesellschaft, in der sie aufwuchs. Lange Zeit wird Uli verboten, über dieses Geheimnis zu reden. Sie hat einerseits das Gefühl, dass das Leben ihr eine Geschichte gibt, die erzählt werden müsse. Andererseits versucht sie, ihr zu entkommen. Letztendlich entschließt sie sich dazu, mit Humor und Fantasie die teils tragische Familiengeschichte in einen hybriden, queeren und lebensbejahenden Film zu übersetzen.Ausgezeichnet mit dem Max Ophüls Preis 2022 für den besten Dokumentarfilm.

Weiterlesen...

KinderKino

DK 2021, Regie: Martin Miehe-Renard, mit Manfred Weber Cortzen, Magnus Millang, 92 Min., ab 6 Jahren

Sa. 19.11. + So. 20.11. / 15:00 // Sa. 26.11. + So. 27.11. / 15:30

Der elfjährige Buster wohnt mit seinen Eltern und der kleinen Schwester Ingeborg in einem Vorort von Kopenhagen. Obwohl das Leben nicht immer leicht ist, lässt er sich von nichts unterkriegen. Und er ist eine Frohnatur und äußerst hilfsbereit, wobei ihm auch jede Menge Zaubertricks helfen. An letzteren muss er vielleicht noch weiter feilen, aber Busters bester Freund und Zauber-Kollege Mr. Larsen meint, mit etwas Übung wird das schon noch werden. Und mit Liebe und Magie kann man eine Menge erreichen, das weiß Buster nur zu gut! Darum freut er sich auch, beim städtischen Talent-Wettbewerb endlich allen sein magisches Können zu zeigen. Doch plötzlich überschlagen sich die Ereignisse: Busters Familie gerät in eine Notlage, der alte Mr. Larsen wird krank und Buster hat sich über beide Ohren in die nette Joanna verknallt.

Weiterlesen...
D 2022, Regie: Martina Plura, mit Meggy Hussong, Laura Tonke, Amelie Lammers, 95 Min., ab 8 Jahren

Sa. 26.11. + So. 27.11. / 15:00 // Sa. 3.12. + So. 4.12. / 15:30

Lotta Petermann ist zurück mit neuen Abenteuern! Lotta, Cheyenne und Paul können es gar nicht erwarten, auf ihre erste gemeinsame Klassenfahrt nach Amrum zu fahren. Endlich mal allein ohne nervige Eltern und Geschwister auf einer Insel unterwegs zu sein – das perfekte Abenteuer für die beste Bande der Welt - die Wilden Kaninchen! Allerdings sinkt Lottas Vorfreude bei der Abreise auf den Tiefpunkt, als ausgerechnet ihr Papa Rainer als Begleitperson einspringen soll. Als ob das noch nicht genug wäre, hat Cheyenne auch noch ihre kleine Schwester Chanell mit im Gepäck. Zusätzlich gibt es Probleme in der Bande: Der neue französische Mitschüler Rémi möchte gern ein Wildes Kaninchen werden, um jede freie Sekunde mit Lotta zu verbringen, was ihr so gar nicht in den Kram passt. Und dann verschwindet auch noch Chanell!
Frisch ausgezeichnet von der Kinderjury beim 9. Bremer Kinder- & Jugendfilmfest KIJUKO mit dem KIJUKO-Filmpreis 2022!

Weiterlesen...