Kommende Gäste & Specials

GB/F/B 2018, Regie: Ken Loach, 100 Min., OmU

Di. 10.8. / 20:00 mit Gästen: Dr. Marion Salot, Arbeitnehmerkammer Bremen, & Thomas Warner, Landesfachbereichsleiter Postdienste, Speditionen und Logistik verdi Niedersachsen Bremen

Die Turners - Ricky, Abby und ihre zwei Kinder – führen in Newcastle ein Leben wie Millionen andere Briten auch. Während Ricky sich mit Gelegenheitsjobs durchschlägt, arbeitet Abby als Altenpflegerin. Obwohl beide Elternteile rund um die Uhr schuften, reicht das Geld für die Familie, in der jeder für den anderen einsteht, vorne und hinten nicht.
Doch dann heißt es: Jetzt oder nie! Dank der digitalen Revolution bietet sich Ricky die Gelegenheit, als selbständiger Kurierfahrer durchzustarten. Abby und er setzen alles auf eine Karte. Sie verkauft ihr Auto, damit Ricky einen Lieferwagen anschaffen kann. Die Zukunft scheint verlockend. Doch der Preis für Rickys Selbstständigkeit ist viel höher, als gedacht, und die Familie muss um ihren Zusammenhalt kämpfen.
Regisseur Ken Loach macht auch mit seinen 83 Jahren seinem Ruf als Sprachrohr der oft unsichtbaren Arbeiter*innen in seinem sozialkritischen Drama alle Ehre.

Weiterlesen...

Filme vom 5.8. bis 11.8.

USA 2019, Regie: Pamela B. Green & Joan Simon, 103 Min., DF

ab Do. 5.8. / 17:30
 

Alice Guy-Blaché - hinter diesem recht unbekannten Namen verbirgt sich eine der ersten Regisseurinnen und wichtigsten Filmpionierinnen in der Geschichte des Kinos. Inspiriert von der ersten Filmvorführung der Brüder Lumière in 1895, begann die junge Guy-Blaché eigene Filme zu drehen. In den folgenden Jahren legte machte sie eine beeindruckende Karriere als einzige Frau in ihrem Metier. Sie war Regisseurin, Bühnenbildnerin, Produzentin und Drehbuchautorin und gründete in den USA schließlich ihr eigenes Filmstudio. Ihr Schaffen umfasst mehr als 1000 Werke, in denen Frauen prominente Rollen einnahmen und die immer wieder Geschlechterrollen auf den Kopf stellten. Trotzdem wurde ihr Name aus der Geschichte getilgt, ihr Œuvre männlichen Kollegen zugeschrieben. Schuld daran scheint Guy-Blachés Mann zu sein. In acht Jahren Recherche haben Greens und Simons großartige Schätze zu Tage gefördert. Und entdecken neben bei, dass in den Anfangsjahren von Hollywood sehr viele Frauen in allen Bereichen der Branche gearbeitet haben. In einer Mischung aus animierten Erinnerungsschnipseln und Interviews bekommt Alice Guy-Blaché in ihrem Film nun ein wohlverdientes Denkmal.

Weiterlesen...
D 2021, Regie: Klaus Maeck & Tanja Schwerdorf, mit Wau Holland, Linus Neumann, Peter Glaser, 90 Min.

ab 5.8. / 18:00

Als das Internet Einzug in unser Leben hielt, war klar, dass sich vieles von Grund auf verändern würde: endlich vernetzt mit allem und jeden in der grenzenlosen digitalen Welt; freie und interkulturelle Netzwerke ohne Grenzen. Der blinde Glaube an die mehr oder weniger sozialen Netzwerke wurde zum Glück schon früh durch Hacker unterlaufen. 1981 gründeten ein paar Hacker*innen den Chaos Computer Club – kurz CCC - bis heute eine Bastion in der Verteidigung der Persönlichkeitsrechte innerhalb der digitalen Welt. Wau Holland als Deutschlands erster digitaler Bürgerrechtler wollte eine demokratische digitale Kultur schaffen. Er und die Mitglieder des CCC sind Aktivisten, Spione, Genies und machen immer wieder international mit medienwirksamen Hacks auf sich aufmerksam. Für Wau Holland und den CCC ist Digitalisierung nicht nur Heilsbringer, sondern eine Regierungstechnik, von der nichts weniger als der soziale Zusammenhalt der Gesellschaft abhängt. 40 Jahre später, in Zeiten von Fake News, staatlicher Überwachung, Propaganda und Repression sowie Spionage-Angriffen auf unzählige Privatpersonen ist die Hackerethik des CCC wichtiger denn je.

Weiterlesen...
D/MON 2020, Regie: Byambasuren Davaa, mit Bat-Ireedui Batmunkh, Enerel Tumen, 95 Min., OmU

ab Do. 5.8. / 20:00

In der mongolischen Steppe lebt der zwölfjährige Amra mit seinen Eltern und seiner kleinen Schwester ein traditionelles Nomadenleben. Wenn er nicht gerade in der Schule ist, hilft er seiner Mutter, die Ziegen und Schafe zu hüten. Und insgeheim träumt Amra davon, als Sänger bei der Fernsehshow „Mongolia's Got Talent“ aufzutreten. Das friedliche Leben der Familie wird durch das Eindringen internationaler Bergbauunternehmen bedroht, die den Lebensraum der Nomaden rücksichtslos zerstören wollen. Amras Vater ist der Anführer der Nomaden, die sich der Ausbeutung widersetzen. Als dieser jedoch bei einem Unfall ums Leben kommt, ändert sich alles – und Amra versucht mit aller Macht, den Kampf seines Vaters fortzusetzen.
Das Spielfilmdebüt der Regisseurin und Drehbuchautorin Byambasuren Davaa („Die Geschichte vom weinenden Kamel“) ist eine berührende und bildgewaltige Familiengeschichte. Gewinner des Publikumspreises auf dem 7. Bremer Kinder- & Jugendfilmfest KIJUKO!

Weiterlesen...
CDN 2019, Regie: Xavier Dolan, mit Gabriel D'Almeida Freitas, Xavier Dolan, 119 Min., frz. OmU

ab 5.8. / 20:30

Matthias und Maxime sind schon seit ihrer Kindheit die besten Freunde und können sich gar nicht vorstellen, getrennte Wege zu gehen. Doch Maxime will eine Veränderung, vor allem aber Distanz zu seiner psychisch labilen Mutter. Von Montreal nach Australien ist sein Plan. In den Wochen vor seiner Abreise wollen die Freunde den Abschied noch gebührend feiern. Auf einer Party werden sie von einer Filmstudentin kurzerhand als Schauspieler für ihr nächstes Projekt engagiert. Als sie dann herausfinden, dass sie sich vor laufender Kamera küssen sollen, wollen beide am liebsten hinwerfen und machen nur widerwillig mit.
Ungeahnte, unterdrückte Gefühle erwachen, die die Freunde vor Entscheidungen und scheinbar unüberwindbar Herausforderungen stellen. Denn während Matthias sich krampfhaft gegen seine Gefühle zu wehren versucht, wächst in Maxime mehr und mehr der Wunsch, seinem besten Freund näher zu kommen, bevor der Ozean sie endgültig trennt.

Weiterlesen...

KinderKino

D/MON 2020, Regie: Byambasuren Davaa, mit Bat-Ireedui Batmunkh, Enerel Tumen, Yalalt Namsrai, 95 Min., ab 9 Jahren

Sa. 31.7. + So. 1.8. / 15:00  //  Sa. 7.8. + So. 8.8. / 15:30

In der mongolischen Steppe lebt der zwölfjährige Amra mit seinen Eltern und seiner kleinen Schwester ein traditionelles Nomadenleben. Wenn er nicht gerade in der Schule ist, hilft er seiner Mutter, die Ziegen und Schafe zu hüten. Und insgeheim träumt Amra davon, als Sänger bei der Fernsehshow "Mongolia's Got Talent" aufzutreten. Doch das friedliche Leben der Familie wird durch das Eindringen internationaler Bergbauunternehmen bedroht, die den Lebensraum der Nomaden rücksichtslos zerstören. Amras Vater ist der Anführer derer, die sich der Ausbeutung widersetzen. Als dieser jedoch bei einem Unfall ums Leben kommt, ändert sich alles – und Amra versucht mit aller Macht, den Kampf seines Vaters fortzusetzen.
Das Spielfilmdebüt der Regisseurin und Drehbuchautorin Byambasuren Davaa („Die Geschichte vom weinenden Kamel“) ist eine berührende und bildgewaltige Familiengeschichte, die nicht nur ein junges Publikum begeistern dürfte. Gewinner des Publikumspreises auf dem 7. Bremer Kinder- & Jugendfilmfest KIJUKO!

Weiterlesen...
D 2012, Regie: Irina Probost, 74 Min., Animation, ab 5 Jahren

Sa. 7.8. + So. 8.8. / 15:00  //  Sa. 14.8. + So. 15.8. / 15:30

Der kleine Bär und der kleine Tiger finden beim Tauchen im See eine alte Kiste mit einer rätselhaften Karte. Da beschließen sie, gemeinsam auf Schatzsuche zu gehen. Unterstützt werden sie vom neugierigen jungen Hasen Jochen Gummibär, der sich freut, in den beiden endlich Freunde zu finden. Allerdings müssen sich die drei beeilen, denn der clevere Detektiv Gokatz und der sportliche Hund „Kurt der knurrt“ sind den Schatzsuchern bereits auf den Fersen! Und so beginnt ein großes Abenteuer.

Weiterlesen...