Kommende Gäste & Specials

D 2022, Regie: Martina Plura, mit Meggy Hussong, Laura Tonke, Amelie Lammers, 95 Min., ab 8+

Sa. 8.10. / 15:00 Uhr mit Regisseurin Martina Plura

Lotta Petermann ist zurück mit neuen Abenteuern! Lotta, Chayenne und Paul können es gar nicht erwarten, auf ihre erste gemeinsame Klassenfahrt nach Amrum zu fahren. Endlich mal allein ohne nervige Eltern und Geschwister auf einer Insel unterwegs zu sein – das perfekte Abenteuer für die Wilden Kaninchen, die beste Bande der Welt! Allerdings sinken Lottas Erwartungen bei der Abreise sofort auf den Tiefpunkt, denn ausgerechnet ihr Papa Rainer soll als Begleitperson einspringen.

Weiterlesen...
D 2021, Regie: Ole Jacobs & Arne Büttner, 120 Min., dari, franz., griech., Farsi OmU

Sa. 8.10. / 20:00 mit Gästen: Ole Jacobs, Arne Büttner, Nasima Tajik; Moderation: Hila Latifi

Nasim, 38, stammt aus Afghanistan und kommt im Februar 2020 als Geflüchtete über die Türkei nach Griechenland. Dort wird Moria, das größte Geflüchtetenlager der EU, zwangsweise zum Wohnort für Nasim. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Shamsullah, ihren beiden Söhnen und der erweiterten Familie versucht Nasim, das harte Leben im Camp zu überstehen. Langsam beginnt sie, ihre arrangierte und emotionslose Ehe in Frage zu stellen, in die sie im Alter von 13 Jahren gedrängt wurde. Um in Europa bleiben zu dürfen, muss sie gemeinsam mit ihrem Ehemann ihre Asyl-Anhörung bestehen. Ihre Schwester versucht, sie zu einem neuen unabhängigen Leben zu motivieren, doch ihre Unsicherheiten und Ängste stehen Nasim im Weg. Als in der Nacht vom 8. auf den 9. September 2020 ein Großbrand das komplette Lager von Moria zerstört, stehen Nasim und ihre Familie vor dem Nichts. Aber Nasim kämpft weiter um ihre Zukunft. Es folgen Demonstrationen, Obdachlosigkeit und Polizeigewalt.
NASIM feierte seine erfolgreiche Weltpremiere im deutschen Wettbewerb des DOK Leipzig 2021 und wurde dort mit dem DEFA Förderpreis und dem VER.DI Preis für Solidarität, Menschlichkeit und Fairness ausgezeichnet.

Weiterlesen...
AUS 2022, Regie: Robert Connolly, mit Mia Wasikowska, Eric Bana, Radha Mitchell, 103 Min., engl. OmU mit dt. Einsprache, ab 10+

9.10. / 11:00 KIJUKO-Matinée – Deutschlandpremiere

Als die achtjährige Abby das erste Mal allein zum Meeresgrund taucht, ahnt sie nicht, dass dies der Beginn einer lebenslangen Freundschaft ist. Blueback nennt sie den gigantischen blauen Fisch, der ihr in der Tiefe begegnet und bald zu ihrem liebsten Gefährten im Ozean wird. Doch je älter Abby wird, desto mehr erkennt sie, dass die Korallenriffe ihrer Heimat in Gefahr sind. Um Blueback und das Ökosystem der westaustralischen Küste zu retten, tritt Abby in die Fußstapfen ihrer Mutter. Sie nimmt es mit Wilderern auf und versucht mit leidenschaftlichem Aktivismus, die Zerstörung der Riffe zu verhindern. Doch wird Abby ihren blauen Freund retten können?

Weiterlesen...

Filme vom 6.10. bis 12.10.

D 2022, Regie: Rosa von Praunheim, mit Kilian Berger, Ben Becker, 88 Min.

ab Do. 6.10.  / 17:30

Mit Hits aus den 70ern wie “Fiesta Mexicana” wurde der deutsche Schlagerstar Rex Gildo (eigentlich Ludwig Franz Hirtreiter) berühmt und konnte nicht nur im Musik- sondern auch Filmbusiness große Erfolge feiern. Nach außen hin gab er den Frauenhelden und Star, von seinem geheimen Doppelleben wusste kaum jemand. Über Jahrzehnte führte Gildo mit seinem Manager und Wegbegleiter Fred Miekley eine Liebesbeziehung hinter verschlossenen Türen. Nach außen hin soll die Scheinehe zur eigenen Cousine die Gerüchteküche um sein Privatleben zum Schweigen zu bringen. Die Fassade zu bewahren, ein ewig jung strahlendes Gesicht – das ist oberste Priorität in der Branche. Als sein langjähriger Partner verstirbt, ertrinkt Rex Gildo seine Trauer in Alkohol- und Tablettensucht, während die steile Schlagerkarriere den Bach hinunter geht.
In einer Mischung aus Dokumentation und Fiktion erzählt Kult-Regisseur Rosa von Praunheim in seinem neuen Film vom tragischen Doppelleben des Unterhaltungskünstlers Rex Gildo und lässt dabei auch bekannte Gesichter wie Schlagerstar Gitte Hænning oder Cindy Berger zu Wort kommen. Die Spielfilminszenierungen sind unter anderem mit Kilian Berger und Kai Schumann sowie Ben Becker in der Rolle des Fred Miekley besetzt.

Weiterlesen...
D 2022, Regie: Cem Kaya, mit İsmet Topçu, Ömer Boral, Yüksel Ergin, İhsan Ergin, FBW-Prädikat: bes. wertvoll, 96 Min., türk. OmU

ab Do. 6.10. / 18:00

Nach dem Anwerbeabkommen 1961 kamen viele türkische „Gastarbeiter*innen“ in die Bundesrepublik. 50 Jahre später ist der Wiederaufbau der deutschen Wirtschaft mithilfe von „Ausländern“ ein fester Bestandteil deutscher Geschichte, doch deren Anerkennung und rechtmäßiger Platz muss bis heute auf politischer und gesellschaftlicher Ebene immer wieder verteidigt werden. Regisseur Cem Kaya erzählt die 60 Jahre türkisch-deutscher Geschichte über eine Chronik der türkisch-deutschen Musikszene. Von den Protestliedern der ersten Einwander*innen, über Disko-Folk, Hochzeitsmusik bis hin zu HipHop – deutlich wird, wie dicht verwoben Musik, Film und Diaspora sind. Dabei liegt der Fokus nicht nur auf der Dokumentation einer einzigartigen Musik-Szene. Cem Kaya blickt auch auf die Erfahrungen, die Migranten der ersten oder zweiten Generation - trotz 60 Jahre türkisch-deutscher Geschichte, bis heute in Form von Diskriminierung, Vorurteilen und Rassismus machen.

Weiterlesen...
A 2020, Regie: David Clay Diaz, mit Verena Altenberger, Lukas Miko, Simon Dietersdorfer, 115 Min.

ab Do. 6.10. / 20:00

Im Mittelmeer ertrinken weiterhin flüchtende Menschen, was man in Europa gerne ignoriert. Marie aus Österreich will jedoch etwas tun und fährt nach Griechenland. Hier will sie einer NGO-Organisation beim Versorgen der ankommenden Geflüchteten helfen. Marcel dagegen sieht sein Land durch die Zuwanderung in Gefahr und will mit einer Bürgerwehr aus Halbstarken für den Schutz der österreichischen Frauen sorgen. Gerald hat als Leiter eines Asylheims in Wien ständig mit aufgebrachten Anwohner*innen zu tun und bekommt selbst zunehmend Schwierigkeiten im Umgang mit den traumatisierten Geflüchteten. Petra möchte sich auch engagieren und nimmt den unbegleiteten Geflüchteten Mohammed bei sich auf. Sie möchte ihm helfen, sich in die österreichische Gesellschaft zu integrieren, drängt ihm aber vor allem ihre eigenen Vorstellungen auf.

Weiterlesen...
D 2022, Regie: Andrei Schwartz, rumän. OmU

ab Do. 6.10. / 20:30

Wir alle kennen die Menschen, die vor Märkten und an Straßen sitzen und betteln. Meist jeden Tag am gleichen Ort, bis sie plötzlich wieder weg sind. Wer diese Menschen sind, woher sie kommen und wohin sie verschwinden, hat Dokumentarfilmer Andrei Schwartz beschäftigt. Fünf Jahre lang begleitete er eine Gruppe von Roma, die zwischen Hamburg und ihrem rumänischen Heimatort Namaiesti pendeln. Mit den in Deutschland erbettelten wenigen Euro ermöglichen sie der Familie zu Hause das knappe Überleben. Sie schlafen unter Brücken und in Parks, in ständiger Angst, entdeckt und vertrieben zu werden. Doch zuhause auf dem rumänischen Arbeitsmarkt ginge es ihnen noch schlechter. Da die Behörden in Deutschland ihnen als „freiwilligen Obdachlosen” auch im Winter jeglichen Zugang zu Notmaßnahmen verweigern, überwintern sie in Rumänien. Nur wenige Roma schaffen es, aus diesem Teufelskreis auszubrechen. Das Ehepaar Maria und Tirloi haben es beinahe geschafft – er arbeitet, sie geht betteln. Ihr ganzer Stolz ist die 13-Jährige Enkelin Ioana, die Erste in der Familie, die Lesen und Schreiben lernt.

Weiterlesen...

KinderKino

Vom 1.10. bis 9.10.2022 ist das Bremer Kommunalkino CITY 46 wieder neun Tage lang fest in Kinderhand. Denn dann präsentiert das Filmfestival KIJUKO wieder das Neuste und Beste aus der Welt des Kinder- und Jugendfilms. Die neunte Ausgabe wartet mit einem tollen Programm, spannenden Gästen, Trickfilmworkshop und Kurzfilmrolle auf und verspricht einzigartige Kinoerlebnisse – in gemütlicher Atmosphäre und mit vielen Überraschungen.

Hier geht es zum Programm: www.kijuko.city46.de