Sa. 23.3. bis Di. 26.3. / 20:00

Do. 28.3., Sa. 30.3. + So. 31.3. / 17:45

Der Fall Sarah & Saleem / PALÄSTINA-ISRAEL

Der Palästinenser Saleem beliefert regelmäßig das Café der Israelin Sarah in West-Jerusalem. Beide sind verheiratet, zwischen beiden liegen aus politischen und religiösen Gründen Welten. Und dennoch beginnen sie eine Affäre und setzen damit alles aufs Spiel. Sarah und Saleem treffen sich meist heimlich im Schutz der Dunkelheit. Doch eines Tages geht eines dieser Treffen schief und das Paar droht aufzufliegen. Verzweifelt versuchen die beiden zu retten, was von ihrem ursprünglichen Leben noch übrig ist. Doch trotz oder gerade wegen dieser Bemühungen wird alles nur noch schlimmer. Sarah und Saleem verfangen sich immer weiter in einem Netz aus Lügen.

Das palästinensische Drama spitzt die arabisch-jüdischen Verwerfungen auf eine ungewöhnliche Art zu.

The Reports on Sarah and Saleem - PSE/NL/D/MEX 2018, Regie: Muayad Alayan, mit Adeeb Safadi, Maisa Abd Elhadi, 127 Min., arab./hebr./engl. OmU

Zum Weiterlesen

»Es sind gerade diese kleinen Momente, die viel über eine Gesellschaft erzählen, in der selbst eine an sich so alltägliche Sache wie eine Affäre politisch sein kann und solch unerwartete Konsequenzen haben kann, wie sie Muayad Alayan in seinem Drama durchspielt.« (Vollständige Kritik / Programmkino.de)

»[The Film] does a fine job underlining this physical division within Jerusalem, where the East (let alone the occupied territories) is largely a no-go zone for Israelis, apart from settlers looking to displace the Palestinian population.« (Vollständige Kritik auf Englisch / Variety)

»What’s even more significant is the presence of quite a few Israeli actors in a Palestinian film with zero Israeli funds attached.« (Vollständige Kritik auf Englisch / Variety)