FILM DES MONATS

Es gibt sie, diese Momente, in denen das Licht im Kinosaal langsam wieder angeht und wir noch lange sitzen bleiben, weil wir wissen, dass wir gerade etwas wirklich Außergewöhnliches gesehen haben. Manche Filme wirken in uns nach – auch noch lange nach dem Kinobesuch. Unser Film des Monats ist die monatliche Empfehlung unserer Programmmacher*innen: Individuell ausgewählte Filme, die uns besonders beeindruckt haben. Einige, weil sie auf bemerkenswerte Weise aktuell relevante Themen verhandeln und unsere Sicht verändern, andere, weil sie sich durch eine außergewöhnliche Ästhetik auszeichnen, emotional berühren oder neugierig auf das Werk aufstrebender Filmschaffender machen. Der Film des Monats ist häufig aktuell, muss es aber nicht sein – auch Klassiker und neu entdeckte Filmschätze vergangener Jahre und Jahrzehnte finden ihren Platz.

Do. 1.8. bis Mi. 14.8. / 20:30

Anker der Liebe – Anchor and Hope / FILM DES MONATS August

Eva, Anfang 30, fehlt nur eins zum Glück: Sie will ein Kind. Ihre Freundin Kat sieht das anders. Sie ist sehr zufrieden mit dem Leben, das sie mit ihrer Partnerin auf einem Londoner Hausboot führt. Wozu Veränderung, wenn man alles hat? Als Evas guter Freund Roger aus Barcelona für ein paar Tage bei den Frauen vorbeischaut, ist für Eva klar: Ein Samenspender ist gefunden! Kat lenkt schließlich ein, und Eva wird schwanger. Als Eva aber eine Fehlgeburt erleidet, zerbricht ihre Beziehung. Bald wird beiden jedoch klar, dass sie auch nicht ohne einander können. Zusammen mit Roger starten sie einen neuen Versuch, eine Familie zu werden.

Regisseur Carlos Marques-Marcet präsentiert unterschiedliche Lebensentwürfe und stellt die Frage, was Familie heute alles sein kann. Zu Recht preisgekrönt und mit dem realen, großartig spielenden Mutter-Tochter-Gespann Geraldine Chaplin und Oona Chaplin, Tochter und Enkelin von Charlie Chaplin. »Ein kleines Wunderwerk - lustig, mitreißend, leicht und bedeutend zugleich, absolut glaubwürdig und vor allem eines: wirklich hinreißend! Einer der schönsten, ehrlichsten und überraschendsten Filme des Jahres.« (Sabine Mahler, L.MAG)

E/GB 2017/2018, Regie: Carlos Marques-Marcet, mit Oona Chaplin, Geraldine Chaplin, Charlotte Atkinson, Natalia Tena, Trevor White, 113 Min., engl. OmU

Zum Weiterlesen 

 

»Ein kleines Wunderwerk - lustig, mitreißend, leicht und bedeutend zugleich, absolut glaubwürdig und vor allem eines: wirklich hinreißend! Einer der schönsten, ehrlichsten und überraschendsten Filme des Jahres.« (Vollständiger Artikel / Sabine Mahler, L.MAG)

»Ein humorvoller und zugleich berührender Film mit wundervollen Darsteller*innen, zwischen denen die Chemie stimmt. Die Londoner Kanäle bilden zudem eine außergewöhnliche Kulisse und das Hausboot schafft eine intime und wohlige Atmosphäre, die den Film noch stärker macht.« (Vollständige Kritik, Saskia Balser, aviva-Berlin.de)