KIRCHE & KINO

Zwischen Himmel und Erde - Pfarrer im Film

Im Rahmen des 500. Reformationsjubiläums präsentiert der "Arbeitskreis Kirche und Kino" von Februar bis Juni monatlich einen Film, in dem ein Pfarrer im Mittelpunkt der Handlung steht. Auffällig ist dabei die große Konzentration mit vier skandinavischen Filmen und zwei US-amerikanischen. Wie gewohnt, wird jeder Film kurz eingeführt und nach der Vorführung kann über das Gesehene gesprochen werden.
Zur Einführung in das Thema wird der Leiter des Filmkulturellen Zentrums beim Gemeinschaftswerk der evangelischen Publizistik, Karsten Visarius, eine Einführung in das Thema geben und Filmausschnitte zeigen.

Di. 25.4. / 19:30 * mit Einführung von Ingeborg Mehser

Post für Pastor Jakob

Leila Sten wird nach 12 Jahren Haft plötzlich entlassen und sehr zu ihrem Unmut dem blinden Pastor Jakob als Haushälterin zur Seite gestellt. Leilas Hauptaufgabe ist es, dem Pastor Briefe vorzulesen, in denen Menschen nach seinem Rat fragen oder um Vergebung bitten, und seine Antworten festzuhalten. Es dauert nicht lange, dass Leila als ehemaliger Strafgefangenen ohne Grund Misstrauen entgegengebracht wird. Schließlich bleibt der Postbote dem Haus des Pastors fern. Jakob wird aufgrund der ausbleibenden Briefe zusehends trauriger und Leila muss eine Lösung finden.

Postia Pappi Jaakobille – FIN 2009, Regie: Klaus Härö mit Heikki Nousiainen, Kaarina Hazard, 72 Min., OmU

Der Film läuft iauch in unserer Reihe "Neues Finnisches Kino"