queerfilmnacht

Die queerfilmnacht vereint die beiden bisherigen Filmprogramme – die rein lesbisch ausgerichtete L-Filmnacht und die schwule Gay-Filmnacht – und öffnet sich zugleich gegenüber Filmen, die auch andere sexuelle Identitäten wie Bisexualität, Transgender, Intersexualität usw. thematisieren.

Die queerfilmnacht wird präsentiert vom Online-Magazin www.sissymag.de und zeigt deutschlandweit sowie in Österreich in gut 30 Kinos die besten Filme, die das queere Weltkino aktuell zu bieten hat. Jeder Film wird von sissy in einer ausführlichen Rezension besprochen.

The Schoolmaster Games

S 2022, Regie: Ylva Forner, mit Johan Ehn, Johan Charles, Nino Forss, Christian Arnold, 82 Min., OmU
TICKETS

Die St.-Sebastian-Akademie ist eine besondere Institution: Alle Studierenden sind schwul, und die Seminarinhalte drehen sich hauptsächlich um Homosexualität. Über allem wacht mit großer Autorität der Schuldirektor. Dieser wiederum führt mit dem Studenten Charles noch eine geheime BDSM-Beziehung, genannt die “Schoolmaster Games. Während eine geheimnisvolle Nachricht das Verhältnis zwischen Direktor und Student abrupt enden lässt, fiebern die unzertrennlichen Freunde Tim, Fred, Paul und Noak dem alljährlichen Festzug und dem damit zusammenhängenden, Nerven strapazierende Vorsingen entgegen. Kurzum: Die gesamte Akademie befindet sich in höchster Aufregung. 

In ihrem vor originellen Ideen und skurrilen Figuren nur so sprühenden Langfilmdebüt erzählt die schwedische Regisseurin Ylva Forner auf Basis des gleichnamigen Romans von Kristofer Folkhammar von einem sagenhaften Ort zwischen schwulem Safe Space, musikalischem SM-Keller und sexueller Verbesserungsanstalt, in dem man sich auch Jean Genet oder Marquis de Sade bestens als Gastprofessoren machen würden. (Filmverleih Salzgeber