queerfilmnacht

Die queerfilmnacht vereint die beiden bisherigen Filmprogramme – die rein lesbisch ausgerichtete L-Filmnacht und die schwule Gay-Filmnacht – und öffnet sich zugleich gegenüber Filmen, die auch andere sexuelle Identitäten wie Bisexualität, Transgender, Intersexualität usw. thematisieren.

Die queerfilmnacht wird präsentiert vom Online-Magazin www.sissymag.de und zeigt deutschlandweit sowie in Österreich in gut 30 Kinos die besten Filme, die das queere Weltkino aktuell zu bieten hat. Jeder Film wird von sissy in einer ausführlichen Rezension besprochen.

Firebird

EST/GB 2021, Regie: Peeter Rebane, mit Tom Prior, Oleg Zagordnii, Diana Pozharskaya, 107 Min., OmU
TICKETS

In den 1970er Jahren befindet sich die Welt auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges. Als wehrpflichtiger Soldat leistet der junge Este Sergei seinen Dienst bei der Luftwaffe der Sowjetunion und seine Freundin Luisa arbeitet auf derselben Basis als Sekretärin des Kommandanten. Als Sergei und Luisa dem jungen Piloten Roman begegnen, ist es rasch um beide geschehen. Sie leben eine leidenschaftliche Dreierbeziehung, die für alle Beteiligtem gefährlich ist und daher im Geheimen stattfinden muss. Roman ist jedoch schon längst in den Fokus des KGBs geraten.
Peeter Rebanes Regiedebut wurde bei seiner Premiere auf dem Internationalen Filmfestival Moskau von queerfeindlichen Protesten begleitet. Kürzlich wurde Firebird auf dem FilmOut San Diego dreifach ausgezeichnet, in den Kategorien Best Narrative Feature, Best Direction und Best Actor.

Peeter Rebanes mitreißender Liebesthriller mit Tom Prior und Oleg Zagorodnii basiert auf einer wahren Geschichte und ist zu einer Zeit, in der in Russland queere Menschen immer noch schwersten Repressionen ausgesetzt sind, von beklemmender Aktualität. (Cinecitta.de)

A glossy and classy melodrama that soars with passion and is elevated by strong production values, heartfelt performances and a story arc that journeys to unexpected destinations. (Randy Myers, The Mercury News)