queerfilmnacht

Die queerfilmnacht vereint die beiden bisherigen Filmprogramme – die rein lesbisch ausgerichtete L-Filmnacht und die schwule Gay-Filmnacht – und öffnet sich zugleich gegenüber Filmen, die auch andere sexuelle Identitäten wie Bisexualität, Transgender, Intersexualität usw. thematisieren.

Die queerfilmnacht wird präsentiert vom Online-Magazin www.sissymag.de und zeigt deutschlandweit sowie in Österreich in gut 30 Kinos die besten Filme, die das queere Weltkino aktuell zu bieten hat. Jeder Film wird von sissy in einer ausführlichen Rezension besprochen.

Sequin in a Blue Room

AU 2019, Regie: Samuel van Grinsven, mit Conor Leach, Jeremy Lindsay Taylor, 80 Min., OmU
TICKETS

Sequin ist 16 und erkundet sein Begehren mit anonymen Sexdates, die er über Apps klar macht. Dabei hat er nur eine Regel: Nie einen Kerl zweimal treffen! Bis er über einen Chat im Blue Room landet, einer mysteriösen Gruppensex-Party. Sequin gerät in den Bann eines betörenden Fremden – und muss ihn am nächsten Tag unbedingt wiedersehen! Der Beginn einer gefährlichen Suche nach dem Objekt der Begierde. Coming-of-Age in Zeiten von Grindr, Gayromeo und Co.: In seinem berauschenden Debütfilm bettet Samuel Van Grinsven das sexuelle Erwachen eines Teenagers in einen lustvollen Thrillerplot, in dem der australische Shooting-Star Conor Leach als rothaariger Twink im Pailettenhemd funkelt. (Text Verleih Salzgeber)

This feature debut from the Sydney-based writer and director Samuel Van Grinsven may tackle familiar material – gay coming-of-age stories are hardly uncommon – but it does so with a lustre and style that marks Van Grinsven out as a name to watch. Perhaps even more notable is Leach, a silky, feline presence who owns every moment that he’s on screen. (Wendy Ide, The Guardian)

Samuel Van Grinsven über seinen Film: Als ich mich entschloss, diesen Film zu machen, wollte ich eine Geschichte über queeres Erwachsenwerden erzählen, eine Geschichte, die die Erfahrungen unserer jetzigen Zeit wiederspiegelt. Ein digitales Erwachsenwerden, eine Welt des Instant-Zugangs im Web und sexueller Erkundungen on demand. Eine Welt, in der vollkommen unterschiedliche Erfahrungen des Queerseins in einer sozialen App aufeinanderprallen. Im Kern erzählt dieser Film die Geschichte, wie es ist, sechzehn zu sein und schnell erwachsen werden zu wollen, eine Geschichte, in der unsere Teenager-Fantasien mit den Realitäten der Erwachsenenwelt kollidieren… (Directors Statement, Salzgeber.de)

A Striking, Highly Stylized Plunge Into 21st-Century Gay Hookup Culture. (Peter Debruge, Variety)