Impressum Print Friendly and PDF

Alle Filme des Monats können auch für Schulvorstellungen gebucht werden. Auch die Kinderfilme vom Wochenende können in Extravorstellungen für Klassen oder Kindergruppen gezeigt werden (Eintrittspreise: Kindergarten 3,- € || Schulklassen 4,- €). Für Anfragen stehen wir Ihnen tagsüber unter 0421/ 449 635 85 oder per Mail info(at)city46(dot)de zur Verfügung.


 

ABSCHLUSS PRESSEMITTEILUNG ZUR SCHULKINOWOCHE IN BREMEN/BREMERHAVEN
(4. April 2017)

SchulKinoWoche Bremen 27. – 31. März 2017

PRESSEMITTEILUNG 04.04.2017

Filme lesen lernen – das Kino macht’ s möglich
Die 12. SchulKinoWoche Br emen begeistert 15.5 00 Besucher *innen
Bereits zum zwölften Mal waren alle Schulen des Bundeslandes dazu ein geladen, den Unterricht während der SchulKinoWoche in den Kinosaal zu verlegen und anspruchsvolle Filme an einem außergewöhnlichen Lernort zu erleben. Das jährliche Angebot zur Filmbildung von VISION KINO - Netzwerk für Film - und Medienkompetenz in Kooperation mit dem CITY 46 / Kommunalkino Bremen e.V. konnte auch in diesem Jahr wieder auf eine rekordverdächtige Beteiligung der Bremer Schulen bauen.

Rund 15.500 Schülerinnen und Schüler besuchten mit ihren Lehrkräften eine der 148 Schulvorstellungen, für die sämtliche Kinos in Bremen und Bremerhaven an fünf Vormittagen ihre Säle öffneten. Auf die jungen Kinogänger wartete ein speziell auf den Einsatz im Unterricht abgestimmtes Filmprogramm aus 39 schulisch relevanten Filmen, das von aktuellen Animations- , Dokumentar- und Spielfilmen bis hinzu Literaturverfilmungen reichte.

Zu den Publikumsmagneten zählten dieses Jahr bei den Älteren „Tschick“ und „Das Tagebuch der Anne Frank“, während bei den Jüngeren „Findet Dorie“ und „Rico, Oskar und der Diebstahlstein“ die beliebtesten Filme waren. Programmhighlights waren auch die zahlreichen von Medienpädagog*innen, Filmschaffenden und Fachreferent *innen begleiteten Filmvorführungen. So stellte der Bremer Regisseur Eike Besuden zur Eröffnung in Bremen „All inclusive“ vor und berichtete den Schüler*innen zusammen mit der Schauspielerin Hannelore Sporleder von den Dreharbeiten des inklusiven Filmprojekts, an dem Menschen mit und ohne Beeinträchtigung mitgewirkt haben. Bei der zeitgleich in Bremerhaven stattfindenden Auftaktveranstaltung war die Zoodirektorin Dr. Heike Kück als Expertin eingeladen, um dem jungen Publikum anhand des Dokumentarfilms „Tortuga – Die unglaubliche Reise der Meeresschildkröte “ die Bedeutung des Lebensraums Meer näher zu bringen. Intensiv diskutiert wurde auch während der gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) veranstalteten Kinoseminare zu den Filmen „König Laurin“, „Er ist wieder da“ und „Das brandneue Testament“ , in denen das Filmerlebnis durch ein nachfolgendes Filmgespräch aufgearbeitet wurde.

Im Fokus stand in diesem Jahr das Filmprogramm zum Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane, in dem neben „Tortuga“ auch weitere Filme sachkundig begleitet wurden. Die Wissenschaftlerin Valeska Diemel (ZMT) gab Einblicke in die reale Lebenswelt hinter dem Animationsfilm „Findet Dorie“, während Dr. Torsten Bickert (marum) beim Actionfilm „Deepwater Horizon“ auf die Folgen der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko einging.

Für eine große Programmvielfalt sorgten auch das Angebot „Deutsch lernen mit Filmen“, die Sonderreihe „Holocaust im Film“ oder das gemeinsam mit der bpb angebotene Filmprogramm „Reformation“, wo Pastor Mathias Rösel in Filmgesprächen zu „ Luther“ die Errungenschaften des großen Reformators herausstellte. Ohnehin gab es in diesem Jahr so viele begleitet e Veranstaltungen wie noch nie. Gertraud Gauer-Süß (biz) wies anhand des Dokumentarfilms „The True Cost – Der Preis der Mode “ auf die Arbeitsbedingungen in der globalen Textili ndustrie hin, während Filmkomponist André Feldhaus Klassen in die Geheimnisse der Filmmusik einweihte. Zudem boten Studierende der Universität Bremen erstmals Schülerworkshops zu ausgewählten Filmen an.

Bereits im Vorfeld konnten sich Lehrkräfte im Rahmen medienpädagogischer Fort b ildungen auf den Einsatz von Film im Unterricht vorbereiten und mittels dem für jeden Film bereit gestellten Begleitmaterial den Kinobesuch ihrer Klassen vertiefen.

Die nächste SchulKinoWoche Bremen findet voraussichtlich in der Woche vom 05. – 09. März 2018 statt. Weitere Informationen, Pressematerialien und Bilder zur 12. SchulKinoWoche Bremen erhalten Sie auf www.schulkinowochen-bremen.de bzw. www.schulkinowochen.de (bundesweit).

Ansprechpartner für die Presse: Alfred Tews: 0421 - 449635 - 81 , Matthias Wallraven : 0421 – 56647630