Do. 5.9., Fr. 6.9., So. 8.9. + Mo. 9.9. / 18:00

Sa. 7.9. / 20:30 * mit Regisseur Andrzej Klamt

Freudenberg – Auf der Suche nach dem Sinn / ENTFALTUNG

"Wir hatten keine Chance, also fingen wir an!“ – erinnern sich heute Matthias und Beatrice Dastis Schenk. Sie gründeten im Jahr 1993 ein erstes ständiges Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne in Deutschland. Seitdem haben über zwei Millionen Menschen das Schloss Freudenberg in Wiesbaden und das sogenannte Erfahrungsfeld besucht. Das Erfahrungsfeld wurde Mitte der 1970er Jahre vom Schriftsteller und Künstler Hugo Kükelhaus erschaffen. Im aktiven Umgang mit den ca. 40 Experimentier- und Spielstationen haben Menschen hier die Möglichkeit, die Gesetze der äußeren Natur wie z.B. Schwingung, Schwerkraft, Polarität, Farbe in ihren gegenseitigen Wirkzusammenhängen mit den physiologischen Gesetzlichkeiten ihrer inneren Natur, sprich der Sinnesvorgänge und Körperbewegungen, vegetativ zu erfahren.

Der Dokumentarfilm „Freudenberg" zeigt, warum das Schloss wie ein Magnet Menschen anzieht und wie die Macher den Umgang mit Natur und Kunst zu einem aufregenden und verrückten Lebenswerk verwandeln.

D 2019, Buch und Regie: Andrzej Klamt, Musik: Georg Reichelt, John Cage, Ludwig van Beethoven, 75 Min.

Zum Weiterlesen:

"Komplementär zur Umwandlung des eigenen Planeten in einen Müllhaufen baut der Mensch auch seinen eigenen Organismus ab, insbesondere seine Umweltorgane." (Hugo Kükelhaus 1900 bis 1984) https://hugo-kuekelhaus.de