IM THEATER BREMEN, GROßES HAUS

So. 27.10. / 18:00 * Livemusik-Begleitung durch das Landesjugendorchester Bremen, Dirigent: Stefan Geiger

So. 27.10.13:00 Öffentliche Generalprobe

Goldrausch / Stummfilmkonzert im Theater Bremen

Chaplins Figur des bettelarmen Tramp versucht in „Goldrausch“ im rauen Alaska von 1898 sein Glück als Goldgräber. Schneestürme, Hunger, unliebsame Zeitgenossen und die nicht erwiderte Liebe zur Bardame Georgine meistert der Tramp mit unerschütterlichem Durchhaltevermögen und Humor. Besonders die berühmten Slapstick-Kompositionen wie der Brötchentanz oder die Hütte über dem Abgrund sind im Gedächtnis geblieben. Und die von Chaplin komponierte Musik ist voller Energie und Gefühl: „Die Musik… gehört zu den melancholischsten und düstersten Kompositionen von Charlie Chaplin… Chaplin komponiert Musik, die nicht nur die äußeren Begebenheiten der jeweiligen Szenen illustriert (Sturm, Kampf oder Tanz), sondern auch die leibseelischen Vorgänge der Protagonisten – wie Hunger, Eifersucht oder Stolz – erfahrbar macht. Darüber hinaus finden sich zahlreiche Zitate, die von Rimsky-Korsakow über Tschaikowski bis hin zu populären Liedern wie „For He’s A Jolly Good Fellow“ reichen. www.filmphilharmonie.de

„Goldrausch“ zählt zu den populärsten Filmen des Charlie Chaplin und zu den 100 besten Filmen des Amerikanischen Filminstituts. Chaplin selbst hielt ihn für den besten seiner Filme: „Mit diesem Film möchte ich in Erinnerung bleiben.“

The Gold Rush – USA 1925, Regie: Charlie Chaplin, Musik: Charlie Chaplin, Timothy Brock (1942 / 2007), mit Charlie Chaplin, Mach Swain, Georgia Hale, 96 Min.

Tickets (nur beim Theater)

Generalprobe: 10 € (Einheitspreis)

Abendvorstellung: 28 € / 23 € / 18 € / 9 €

Bestellung unter kasse@theaterbremen.de oder Tel.: 0421/365 33 33

Online-Kartenvorverkauf über das Theater: https://theaterbremen.eventim-inhouse.de/webshop

Das Landesjugendorchester Bremen

Das Landesjugendorchester Bremen wird von Stefan Geiger seit 1997 geleitet. 1997 begann auch die Zusammenarbeit zwischen dem LJO und dem Kommunalkino. 13 Stummfilme in mehr als 30 Vorstellungen wurden seitdem von den besten jungen Musiker*innen aus Bremen und umzu begleitet.