Di. 29.10. / 20:00 * Preview mit anschließender Diskussion.

Zu Gast: Dr. Andrea Hauser, Prof. Dr. Dr. Christoph Auffahrt, Pastor Dirk von Jutrczenka

Eintritt frei!

Zwingli – Der Reformator / PORTRÄT

Zürich 1519. Unerschrocken nutzt der junge Ulrich Zwingli seine Wahl zum Priester am ehrwürdigen Großmünster, um gegen die Missstände in der Stadt und in der Kirche zu predigen. Heftige Diskussionen entbrennen. Im Namen von Papst und Kaiser verlangt der Bischof von Konstanz schließlich Zwinglis Verhaftung. Als sich der Rat der Stadt nach einem öffentlichen Streitgespräch zwischen Zwingli und einem Abgesandten des Bischofs überraschend an die Seite des Rebellen stellt, kommt es zu weiteren Machtkämpfen.

Mit messerscharfem Verstand sezierte Zwingli das religiöse und gesellschaftliche System und forderte die Mächtigsten seiner Zeit heraus: »Hört auf, nur von Gott zu schwatzen«, schleuderte er ihnen von der Kanzel entgegen, »tut um Gottes willen etwas Tapferes«. Bis heute sind Zwinglis Ideen einer sozialen Gesellschaft, die sich um die Armen und Kranken kümmert und die Rechte von Frauen und Kindern schützt, brandaktuell.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Bremische Evangelische Kirche und W-film. Mit anschließender Diskussionsrunde. Wie erreichten die reformatorischen und dann besonders die reformierten Ideen Bremen? Wie kam es »zur anderen« Reformation in Bremen?

CH 2018, Regie: Stefan Haupt, mit Max Simonischek, Sarah Sophia Meier, Anatole Taubman, Stefan Kurt, Charlotte Schwab, 128 Min.

Zum Weiterlesen

 

»„Zwingli – Der Reformator“ ist kein Historienschinken, sondern punktet mit Glaubwürdigkeit und erzählt von den Schwierigkeiten jeder Reformation oder Revolution. Das ist absolut sehenswert!« (Deutschlandfunk)

»„Zwingli – Der Reformator“ hat eine wertvolle Botschaft, die an den Grundfesten der Kirche sägte und vielleicht an vielen Stellen bis heute sägt und die viele Menschen zu einem Glauben an einen gütigen Gott befreite. Ein wunderbarer Spielfilm.« (pro Christliches Medienmagazin)

»Faszinierendes Porträt eines Visionärs« (Deutsche Film- und Medienbewertung FBW)