ATTAC

Attac lädt ins Kino ein: Wir freuen uns darauf, Ihnen zum fünften Mal acht ausgewählte Filme zu globalisierungskritischen Themen zeigen zu können. lm Anschluss an die Filme laden wir zu einer Diskussion mit Gästen ein. Eine Reihe von attac Bremen und dem Kommunalkino Bremen CITY 46 mit Unterstützung von Engagement globale https://www.engagement-global.de/

Weitere Infos bei attac unter www.globale-bremen.de.

Di. 18.10. / 20:30 *Gäste: Artur Ruder (Kukoon); Christian Gutsche (Solidarische Okonomie)
Mi. 19.10. / 20:30
Do. 20.10., Sa. 22.10. + So. 23.10. / 18:00

Tomorrow - Die Welt ist voller Lösungen

Was könnte jede/r von uns tun, um die Welt zu retten? Auf der Suche nach Antworten besuchen die Schauspielerin Mélanie Laurent und der Aktivist Cyril Dion zehn Länder und sprechen mit Wissenschaftlern, Landwirten und Umweltschützern.

USA/Island/Finnland/Frankreich 2015, Regie: Mélanie Laurent, Cyril Dion, 120 Min, OmU

Mi. 19.10. / 20:00 *Gast: der Regisseur Andreas Wilcke

Ersatztermin: So. 23.10. / 18:00

Stadt als Beute

Weltweit gilt Berlin plötzlich als “the place to be“. Viele Leute wollen sich hier Eigentum zulegen und die Gentrifizierung ist in vollem Gange. Andreas Wilcke hat das vier Jahre beobachtet, Mieter, Investoren und Kaufinteressenten befragt. Quasi im Zeitraffertempo wird deutlich, wie ganze Viertel umgekrempelt werden.

D 2015, Regie: Andreas Wilcke, 82 Min.

Do. 20.10. / 20:00 *Kino 3, Eintritt frei / Gast: Vertreter von Fluchtraum e. V.

Fremd

Sie wollen katastrophalen Lebensumständen entfliehen und suchen ein neues Leben in Europa: Mohamed aus Mali, Jerry aus Kamerun. Miriam Faßbender begleitet die jungen Männer entlang der Route Algerien - Marokko - Europa und verleiht damit der anonymen Masse der Flüchtlinge ein individuelles Gesicht.

D /Mali/AL/M 2011, Regie: Miriam Faßbender, 93 Min., frz. OmU

So. 23.10. / 16:00

Waste Cooking

David Groß, Lebensmittelaktivist und Koch, nutzt, was andere verschwenden. In der Kantine des EU-Parlaments, aufeinem französischen Fischkutter, in der Natur oder bei einer Schnippeldisko in Berlin lädt _er dazu ein, entsorgte Lebensmittel in kreative Gerichte zu verwandeln.

Osterreich 2015, Regie: Georg Misch, 82 Min

Mo. 24.10. / 20:00 *Kino 3, Eintritt frei 

The Human Scale

Nachhaltige Stadtentwicklung: Der dänische Architekt Jan Gehl will Großstädte wieder lebenswert machen, indem Fußgänger, Radfahrer und Natur wieder mehr Raum erhalten. Sieben Großstädte wie Melbourne, New York oder Chongqing in China haben es probiert- mit Erfolg.

USA/DK2012, Regie: A. Dalsgaard, 80 Min.

Prädikat »Wertvoll« der Filmbewertungsstelle Wiesbaden

Mi. 26.10. / 20:00 *Gast: Vertreter von Fluchtraum e. V.

Die Unsichtbaren

Wenn Flüchtlingen die gefährliche Reise nach Europa gelingt, erwartet sie ein Leben in der Warteschleife. Wasim aus Syrien, Mathewaus Kenia und Gedeon aus Kamerun landen als Asylbewerber in Eisenhüttenstadt in Brandenburg. Benjamin Kahlmeyer begleitet ihren Weg durch die Behörden.

D 2014, B. Kahlmeyer, 78 Min. Deutsch, teilw. OmU 

Do, 27.10. / 20:00

Where to lnvade Next

Was könnten die USA von anderen Ländern lernen? Michael Moore will es wissen und marschiert durch Europa. Faire Löhne, gesundes Schulessen, kostenlose Bildung oder menschenwürdige Gefängnisse: Europa hat Lösungen für viele der Probleme in den USA. Der amerikanische Traum lebt in Europa!

USA 2015, R: M. Moore, 110 Min., DF

So. 30.10. / 16:00

The Yes Men – Jetzt wird's perönlich -

Mike und Andy sind als „The Yes Men“ die Superstars der Protestbewegung in den USA. Seit 15 Jahren inszenieren sie im Banker Outfit sehr provokative Aktionen z.B. gegen Globalisierung. Nun ziehen sie ein Resümee. Lohnt sich ihr Einsatz noch? Was haben sie erreicht?

USA 2014, R: Laura Nix und The Yes Men, 89 Min.