Do. 2.5. + Sa. 4.5. / 18:00

Mo. 6.5. / 20:30 * mit Regisseur Benedikt Schwarzer

Die Geheimnisse des schönen Leo / DOPPELMORAL

CSU-Politiker Leo Wagner, der in den 60er und 70er Jahren die Fraktion im Bundestag vertrat, führte ein Doppelleben. Nach außen gab es die Vorzeigefamilie und eine Bilderbuchkarriere. Doch im Verborgenen feierte er im Kölner Nachtleben mit teurem Essen, Champagner und vielen Frauen. Er wird auch mit einem der größten politischen Skandale der Bonner Republik in Verbindung gebracht. Leo Wagner gehörte zur Politikelite und war ein enger Vertrauter von Franz Josef Strauß. Für seine Stimmenenthaltung beim Misstrauensvotum gegen Willy Brandt soll Wagner 50.000 Mark von der Stasi bekommen haben.
Die politischen Schattenseiten von Wagner waren bekannt. Die privaten blieben bisher verdeckt im Familiären. Filmemacher Benedikt Schwarzer ist ein Enkel Leo Wagners und hat  den Großvater nur selten begegnet. Doch die von starker Ablehnung geprägten Erinnerungen seiner Mutter machten Schwarzer neugierig. Bei seiner filmischen Spurensuche wird die Lebenswirklichkeit in der frühen Bundesrepublik wunderbar sichtbar -  privat mit ihrer patriarchalen Moral und politisch als Chronik der bewegten Jahren um die erste SPD-Kanzlerschaft.

D 2018, Regie: Benedikt Schwarzer, 80 Min.

Zum Weiterlesen

 

Der Enkel Benedikt porträtiert das Leben des Großvaters Leo Wagners, der für die CSU in den 60er und 70er Jahren im Bundestag saß und vielleicht der Stasi zugearbeitet hat, in jedem Fall aber eine Existenz voll Doppelmoral führte. https://www.epd-film.de/filmkritiken/die-geheimnisse-des-schoenen-leo



Der indiskrete Charme des bürgerlichen Unholds Leo W.
In jüngster Zeit ist das Interesse an der Ahnengalerie der „Bonner Republik“ von Neuem erwacht, was auch im Dokumentarfilmschaffen deutliche Spuren hinterlassen hat. Egal ob noch indirekter formuliert, beispielsweise in Nachlass von Gabriele Voss und Christoph Hübner, oder besonders fokussiert in Regina Schillings herausragendem Fernsehessay Kulenkampffs Schuhe. Dabei stellt sich immer wieder bei jüngeren Rezipienten automatisch die Frage, was das nun für eine merkwürdige (Nachkriegs-)Zeit war und welche Männer, andere Geschlechter wurden darin diskret ausgeklammert, in Politik, Kultur oder Gesellschaft jahrzehntelang das Zepter in der Hand hielten.
https://www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/die-geheimnisse-des-schoenen-leo-2018