Sa. 9.3. / 18:00 * mit Gästen: Bartosz Staszewski (Regie), Sławomir Wodzyński (Drehbuch), Robert Dadanski (CSD Bremen) und Danuta Sowinska (Tolerado Danzig).

Begrüßung und Moderation:
Henrike Müller (Grüne Bremen, Kandidatin für das Europäische Parlament)

Article 18 / QUEER IN POLEN

Die Ehe ist eine Institution, welche vom Staat zu schützen sei – bei Beziehungen zwischen Männern und Frauen. Das Recht auf eine derart sanktionierte Ehe wird den Beziehungen von Schwulen, Lesben und anderen Anhängern der LGBT*-Community in Polen jedoch weiterhin verweigert. Der Versuch einer Gleichstellung ist auch nach 25 Jahren Freiheit und Demokratie nicht gelungen. Trotz daraus resultierender Barrieren, struktureller Diskriminierung und der Spaltung der polnischen Gesellschaft in zwei Klassen bleibt das Thema von Politiker*innen unbeachtet.

In seinem zweiten Dokumentarfilm stellt Bartosz Staszewski die Folgen des Titel gebenden „Artikel 18“ der polnischen Verfassung in seinem gesellschaftlichen Kontext dar. Durch Interviews mit Expert*innen, Aktivist*innen und gleichgeschlechtlichen Paaren versucht der Film die Debatte in den öffentlichen Diskurs zu rücken und die Rolle der Medien zu hinterfragen. Als erster polnischer Film zu dieser Thematik wurde er nur durch individuelle Beiträge finanziert.

 

In Kooperation mit Grüne Bremen.

 

Artykuł osiemnasty - PL 2017, Regie: Bartosz Staszewski, Drehbuch: Hubert Sobecki, Sławomir Wodzyński, 75 Min., poln. OmengU

»In addition to giving a voice to activists and experts, he (Bartosz Staszewski) creates a portrait of gay and lesbian couples and raises awareness among the wider public about the kind of problems that this sort of systemic discrimination creates for them. « (Vollständiger Artikel / Wickedqueer)


»Ein Dokumentarfilm, der zu erklären versucht, warum Polen es bis heute nicht geschafft hat, ein Gesetz zur gleichgeschlechtlichen Ehe zu installieren.« (Vollständiger Artikel / film.at)