Mi. 20.3. / 20:30

Der wilde Planet / MEISTERWERKE

Auf einem Planeten namens Ygam haben die humanoiden blauen Draags eine hochentwickelte Zivilisation aufgebaut, die auf dem Prinzip der Ausbeutung beruht. Von der Erde haben sie Oms (ein Anklang an „homme“) importiert, die sie wie Haustiere in Knechtschaft halten. Doch gibt es neben diesen auch noch wild lebende Oms, die von den Draags gejagt werden. Das System gerät in Gefahr, als ein Om mit dem Wissen der Draags zu seinen wilden Verwandten flieht.

„Der wilde Planet“ (im Original „La Planète sauvage“) von René Laloux aus dem Jahr 1973 ist ein Meilenstein des Zeichentrickfilms. Der auf den Comics „Oms en Série“ von Pierre Pairault fußende Animationsfilm … erinnert mit seinem surrealistischen Formenreichtum an die Fabelwelt von Hieronymus Bosch. Der Film ist jetzt in einer farbkorrigierten Ausgabe wieder erhältlich.“ (Filmdienst 1978).

Der Stil des Films ist auch ein Kind seiner Zeit mit zahlreichen Anklängen an Popkultur und New Age-Philosophie wie auch ein Head-Movie mit einen zum damaligen Zeitpunkt gewissen Ruf in Kifferkreisen.

La planète sauvage - F/CSSR 1973, Regie: René Laloux, 72 Min., Animation, OmU

Zum Weiterlesen

Anti-Psychiatrie trifft Science-Fiction
Der wilde Planet“ auf BluRay

https://www.tagesspiegel.de/kultur/der-wilde-planet-auf-bluray-anti-psychiatrie-trifft-science-fiction/23117828.html