FILM DES MONATS

Es gibt sie, diese Momente, in denen das Licht im Kinosaal langsam wieder angeht und wir noch lange sitzen bleiben, weil wir wissen, dass wir gerade etwas wirklich Außergewöhnliches gesehen haben. Manche Filme wirken in uns nach – auch noch lange nach dem Kinobesuch. Unser Film des Monats ist die monatliche Empfehlung unserer Programmmacher*innen: Individuell ausgewählte Filme, die uns besonders beeindruckt haben. Einige, weil sie auf bemerkenswerte Weise aktuell relevante Themen verhandeln und unsere Sicht verändern, andere, weil sie sich durch eine außergewöhnliche Ästhetik auszeichnen, emotional berühren oder neugierig auf das Werk aufstrebender Filmschaffender machen. Der Film des Monats ist häufig aktuell, muss es aber nicht sein – auch Klassiker und neu entdeckte Filmschätze vergangener Jahre und Jahrzehnte finden ihren Platz.

Sa. 1.6., Mi. 5.6., Mo. 10.6., Di. 11.6., Mo. 24.6. + Sa. 29.6. / 20:30

So. 2.6., Di. 4.6., Fr. 7.6., Mo. 17.6. + Mi. 26.6. / 18:00

Alles was du willst / FILM DES MONATS Juni

Der 22-jährige Alessandro hat sein Studium abgebrochen und hängt den ganzen Tag mit seinen Freunden auf der Piazza rum. Auf Drängen seines Vaters nimmt er widerwillig einen Job an. Er soll den an Alzheimer erkrankten 85- jährigen Giorgio auf Spaziergängen begleiten. Giorgio war früher einmal ein erfolgreicher Dichter, der aber mittlerweile von seiner Umwelt vergessen wurde. Durch seine Erkrankung verliert er zwar zunehmend die Klarsicht, aber nicht seine Würde und Eleganz. Bald entsteht eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen den beiden, und Giorgio findet durch den Kontakt mit Alessandro und seinen Freunden zu neuer Lebensfreude. Doch immer wieder tauchen Erinnerungsfetzen in seinem Gedächtnis auf, die Alessandro ein Rätsel aufgeben. Deuten die Puzzleteile aus Giorgios Erinnerung auf einen verborgenen Schatz hin?

Die berührende Tragikomödie „Alles was du willst“ von Francesco Bruni wurde auf der Cinema Italia-Tournee 2018 von den Zuschauern als bester Film ausgezeichnet.

Tutto quello che vuoi - I 2017, Regie: Francesco Bruni, mit Andrea Carpenzano, Giuliano Montaldo, 106 Min., ital. OmU

Zum Weiterlesen 

 

Francesco Bruni, langjähriger erfolgreicher Drehbuchautor, ist mit seinem Regiedebut Scialla – Eine Geschichte aus Rom (Cinema Italia 2012) noch in bester Erinnerung. Sein neuer Film ist eine liebevolle und stimmige Komödie. Wunderbar auch die Wiederbegegnung mit Giuliano Montaldo, einem der großen Altmeister des italienischen Kinos, der u.a. mit Sacco und Vanzetti Filmgeschichte geschrieben hat. Hier glänzt er in der Rolle des alten Dichters, dessen Wunderlichkeiten eine tiefe Humanität ausstrahlen. Vollständiger Artikel/ Kommunales Kino Pforzheim

 

Der drehbucherfahrene Regisseur Bruni stattet seine Figuren mit großer Glaubwürdigkeit und psychologische Plausibilität aus. Gekonnt umgeht er die bei diesem Thema drohenden Kitsch-Klippen, stattdessen setzt er auf italienische Leichtigkeit samt pointierter Dialoge. „Sacco und Vanzetti“-Regisseur Giuliano Montaldo spielt den eleganten Poeten mit scheinbar müheloser Grandezza. Derweil Newcomer Andrea Carpenzano mit lässiger Leinwandpräsenz vom protzig trotzigen Möchtegern-Macho zum nachdenklichen Sensibelchen mutiert. Italienisch für Fortgeschrittene, zum Glück OmU - alles, was du willst! Vollständige Kritik von Dieter Oßwald/ Programmkino.de

 

21. Cinema Italia-Tournee: Publikumspreis für „Tutto quello che vuoi“ (Alles was du willst)
Die Zuschauer hatten wie immer die Möglichkeit, in den Kinos über ihren Lieblingsfilm der Tournee abzustimmen. Gewinner des Publikumspreises wurde die berührende Tragikomödie „Tutto quello che vuoi/ Alles was du willst“ mit Giulio Montaldo, einem der großen Altmeister des italienischen Kinos, in der Hauptrolle. Regisseur Francesco Bruni („Scialla - Eine Geschichte aus Rom“) nahm den Preis am 8.12. bei der Abschlussfeier in Berlin persönlich entgegen. Kairos-Filmverleih wird „Tutto quello che vuoi“ im Herbst 2019 in Deutschland starten. Vollständiger Artikel/ Programmkino.de