Do. 12.7. bis Mi. 18.7. / 20:30

Trafic – Tati im Stoßverkehr / KLASSE KLASSIKER

Monsieur Hulot ist Werbefachmann in der Autobranche in Paris. Er hat ein supermodernes, perfekt ausgestattetes Wohnmobil entworfen, das er im Amsterdamer Autosalon vorstellen soll. Gemeinsam mit einer Delegation der Pariser Autofirma macht er sich auf den Weg. Auch eine junge PR-Frau in einem kleinen gelben Sportwagen begleitet Monsieur Hulot. Doch unterwegs kommt es zu allerhand Pannen, Unfällen, Staus und anderen Verwicklungen, die dafür sorgen, dass sie erst ankommen, als die Automesse gerade schließt.
In „Trafic“, Tatis letztem Film, macht er sich in seiner unnachahmlichen Art über den damals aufkommenden  Kult ums Auto, den Irrsinn des modernen Straßenverkehrs und die so tückische menschliche Kommunikation lustig.
In den letzten Jahren wurden alle Filme Tatis sorgfältig restauriert und digitalisiert und können nun auch mit deutschen Untertiteln gezeigt werden. Grund genug, seine unsterbliche Figur des Monsieur Hulot wieder einmal vorzustellen. Im August folgt Tatis „Schützenfest“. „Die Ordnung der Dinge und die Geometrie des Lebens waren seine natürlichen Feinde. Im Chaos hat die Figur des Monsieur Hulot ihren vollkommensten Ausdruck gefunden", schreibt Michael Schwarze im Nachruf auf den Künstler (www.kino-zeit.de).

F/I 1971, Regie: Jacques Tati, mit Jacques Tati, Maria Kimberley, Marcel Fraval, Honoré, 98 Min., frz. OmU

Viele Details zum Film TRAFIC: https://de.wikipedia.org/wiki/Trafic

Biographisches und mehr: https://www.prisma.de/stars/Jacques-Tati

Zur Retrospektive 2015 in Berlin: https://deutsches-filminstitut.de/blog/jacques-tati/