Do. 3.1. + Sa. 5.1. + So. 6.1. / 20:00

Yours in Sisterhood / US-FRAUENBEWEGUNG

Das Ms. Magazine war in den 1970ern das US-amerikanische Feminismus-Mainstream-Magazin. Die Regisseurin Irene Lusztig wendet sich nun 40 Jahre später, auf ihrer zweijährige Reise durch die USA an fremde Frauen aller Altersklassen mit der Bitte aus den Leserbriefen laut vorzulesen und sie zu beantworten. Damit will sie Gespräche mit den Unbekannten und sowohl intime als auch provokative Dialoge anstoßen, die zu einem Nachdenken nach der US-Wahl 2016 anregen. Aus den spontanen Vorträgen, für die die Filmemacherin sich auf eine zweijährige Reise durch unterschiedliche Bundesstaaten der Vereinigten Staaten begab, entspinnt sich eine Reflexion des Feminismus der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Irene Lusztig gelingt es in ihrer dokumentarischen Inszenierung, einen Fundus der Frauenbewegung von damals in eine vielschichtige Beziehung mit der Gegenwart zu bringen.

USA 2018, Regie: Irene Lusztig, 101 Min., engl. OmU

Zum Weiterlesen

»Man muss, so Lusztig, die Ideologien der feministischen Bewegungen der 1970er Jahre nicht mögen oder mit ihnen übereinstimmen, aber wir müssen sie wahrnehmen und anerkennen, dass sie in vielerlei Hinsicht die Grundlage dessen bilden, was wir noch immer und gegenwärtig erreichen wollen.« (Vollständiger Artikel / Zeitgeschichte Online)

 

»Lusztig's Yours in Sisterhood honors the underrepresented, creating a work of bold, original cinema that is bracing, entertaining and vital.« (Vollständige Kritik auf Englisch / Hammer to Nail)

 

»This cross-generational conversation is one that is so relevant today, especially as many people of color feel they are being excluded from the narrative of feminism and equality. Yours in Sisterhood is an essential film for 2018.« (Vollständiger Artikel auf Englisch / The Film Experience)

 

»The movie is a powerful exploration of female empowerment in our society, using the past to meditate on our present.« (Vollständiger Artikel auf Englisch / Hammer to Nail)