Globale 2019 – Globalisierungskritisches Filmfestival Bremen

Die zum achten Mal stattfindende „globale“ im CITY 46 / Kommunalkino Bremen und die „globale-lokal“ in der Neustadt zeigen eine Vielzahl von Dokumentar- und Spielfilmen.

Im Anschluss an die Filme gibt es die Möglichkeit zur Diskussion, zu der häufig Experten/innen oder Regisseuren/innen anwesend sein werden.

Aktuelle Infos auf: www.globale-bremen.de und zum Flyer (Download)

Do. 7.2. / 20:00 * mit Einführung

Brand III - Widerstand im reichen Land / GLOBALE

Heute stehen nur noch 10% des uralten, ehemals gigantischem Waldgebiet Hambacher Forst im Städtedreieck, Köln, Düsseldorf und Aachen. Die seit 1972 betriebene Rodung durch den Energiekonzern RWE wurde ab 2012weit über die lokalen Grenzen hinaus bekannt, als Aktivist*nnen das Rheinische Braunkohlenrevier zu einem Schwerpunkt im Kampf gegen die Kohleverstromung zu machen.

BRAND III blickt zurück auf erste Klimacamps im Rheinland, engagierte Bürger*nnen und erzählt die Geschichte der Waldbesetzung im Hambacher Forst bis zur Räumung im Jahr 2018. Über mehrere Jahre hat die Doku viele Ereignisse des Widerstandes begleitet. Aktivist*innen sprechen von Taktiken und Motivation, von ihren Erfahrungen damit, im Wald zu leben und für eine lebenswerte Zukunft zu kämpfen. Es ist der dritte Teil der Trilogie der Künstlerin Susanne Fasbender, in dem sie die Zusammenhänge zwischen Rohstoffabbau, Landnahme, Wirtschaftswachstum und Klimakrise auf beeindruckende Weise analytisch zu fassen weiß.

D 2017 Regie: Susanne Fasbender in Koop. mit dem Hambacher Forst Filmkollektiv, 120 Min.

Do. 14.2. / 20:30 * mit Einführung von Angelika Wunsch und Klaus Berger

Hamburger Gitter / GLOBALE

Ein Jahr nach dem G20 – Gipfel zieht der Film Bilanz und stellt Polizei und Justiz in den Mittelpunkt. Auch ein Jahr nach den Ereignissen sucht die Polizei noch mit allen Mitteln nach hunderten Verdächtigen, die Politik fordert harte Strafen, die Gerichte leisten Folge und die wenigen kritischen Stimmen verblassen im allgemeinen Ruf nach Law and Order. 17 Interviewpartner*innen aus Polizei, Medien, Wissenschaft, Justiz und Aktivismus ziehen in diesem Film Bilanz. Als Reaktion auf Tumulte wurden 2017 Grundrechte wie Versammlungs-, Bewegungs- und Pressefreiheit außer Kraft gesetzt. Ausnahmezustand oder Startschuss für eine neue sicherheitspolitische Normalität?

D 2018, Regie: Marco Heinig, Steffen Maurer, Luise Burchard, Luca Vogel, 80 Min.

Do. 21.2. / 20:30 * mit Einführung von Klaus Berger und Simon Woyte und Gast von der Hochschule Bremen (angefragt)

Bis zum letzten Tropfen - Europas geheimer Wasserkrieg / GLOBALE

Der Zugang zu sauberem Wasser ist seit 2010 laut der Vereinten Nationen ein Menschenrecht. Doch wer garantiert das? Momentan findet ein stiller Kampf um die überlebenswichtigste Ressource statt. Über viele Jahre wurden kommunale Wasserbetriebe überall in Europa privatisiert. Jetzt versuchen Städte, Regionen und Länder vormals privatisierte Wasserbetriebe wieder zurück zu erlangen und rekommunalisieren ihren Wassersektor. In Europa lässt sich beispielhaft verfolgen, in welchem Spannungsnetz die Versorgung stattfindet. Andererseits werden Länder wie Griechenland von der EU dazu angehalten und genötigt ihre Wasserversorgung zu privatisieren. Da kommt der Gedanke auf, dass Unternehmensinteressen auch in der EU mehr Gewicht haben als Menschenrechte. Avgeropoulos folgt der Spur des Geldes quer durch den europäischen Kontinent.

GR/F/D 2017, Regie: Yorgos Avgeropoulos, 55 Min., OmengU

Do. 28.2. / 20:15 * mit Einführung von Simon Woyte und Klaus Berger

Climate Warriors / GLOBALE

Der Widerstand gegen Trumps Ausstieg aus dem Pariser Klimaabkommen hat in den USA eine Vielzahl von Klimakriegern mobilisiert. Hollywoodstars wie Schwarzenegger oder Wissenschaftler*innen eint der Kampf gegen Lügen und für Umweltschutz und regenerative Technik. Denn die Energiewende ist technisch bereits möglich. Und doch wird sie nicht umgesetzt. Menschliche Gier und konservativen Machtverhältnisse stehen ihr im Weg. Eine globale Veränderung kann nur durch eine Bewegung von unten entstehen, eine Bewegung aus dem Volke. Davon ist der Filmemacher Carl-A. Fechner überzeugt. So trifft er auf seiner Reise durch Deutschland und die USA nicht nur auf Prominente und Politiker, sondern auch auf engagierte Menschen mit sehr unterschiedlichen sozialen Hintergründen. Sie alle verfolgen ein gemeinsames Ziel: den Umstieg auf 100% erneuerbare Energien.

D/B/USA 2017, Regie: Carl-A. Fechner, 86 Min.

Weitere Filme IM MÄRZ

The Microsoft Dilemma – Europa als Software-Kolonie
Do. 7.3. / 20:00 * mit Gast: Prof. Dr. Adelheid Biesecker, emer. Wirtschaftswissenschaftlerin, Uni Bremen und Vertreter von Digital Courage (angefragt)


Unser Saatgut – Wir ernten, was wir säen
Do. 14.3. / 20:00


Jakarta Disorder
Do. 21.3. / 20:30


Machines
Do. 28.3. / 20:00