Do. 8.2. / 20:30 * Bremer Premiere mit Gästen
Sa. 10.2. - Di. 13.2. / 18:00

Mae goes away

Der in Bremen und im Bremer Umland gedrehte Film ist ein Projekt der „Compagnons Cooperative inklusiver Film“. In ihr haben sich Menschen mit und ohne Handicap aus verschiedenen Ländern zusammen getan, um gemeinsam Filme zu realisieren. „Mae Goes Away“ ist der zweite Spielfilm der Cooperative. Er handelt von einer Frau, die alles daran setzt, sich aus der Abhängigkeit von ihrem eifersüchtigen und kleinkriminellen Ehemann zu befreien. In einem Imbisswagen tritt sie die Flucht an und landet schließlich bei einer Land-WG. Gedreht im Stile einer Dokumentation, erzählt der Film eine fiktive Geschichte, zu deren Darstellung neben den vier Hauptrollen weitere drei Nebenrollen, 26 Kleindarsteller und 45 Statisten ihren Teil beitragen.

D 2017, R. Jürgen J. Köster, mit Elizabeth Dinh, Reinhard Nitzschke, Isabel Gersiek, Michael Muscheid

Offizielle Website der „Compagnons Cooperative inklusiver Film“ auf
http://compagnons-film.com/index.html


Offizielle Website des Projekts „Mae goes Away“ mit Trailer auf
http://maegoesaway.de/


Film von Ulla Hamann („Buten un binnen“) über die Dreharbeiten auf
https://www.butenunbinnen.de/videos/inklusiver-spielfilm100.html


Bericht von Anne Gerling über die Dreharbeiten im Weser-Kurier auf
https://www.weser-kurier.de/bremen/stadtteile/stadtteile-bremen-west_artikel,-raus-aus-dem-alltag-rein-in-die-rolle-_arid,1649826.html


Bericht von Undine Zeidler über die Dreharbeiten in der Wümme-Zeitung auf
https://www.weser-kurier.de/region/wuemme-zeitung_artikel,-nach-frankreich-gehts-ueber-lueninghausen-_arid,1654526.html


Werkstattbericht des Regisseurs und Probenvideo auf
https://www.youtube.com/watch?v=cg4i_3npl1Q