Do. 20.12. - Fr. 21.12 + Di. 25.12. / 18:00

Sa. 22. 12. / 20:30

Die Milchstraße / MEISTERWERKE

Zwei arme Pilger, die zunächst nicht unterschiedlicher sein könnten, begegnen sich auf dem berühmten Jakobsweg zwischen Paris und Santiago de Compostela: Pierre ist älter und sehr gefestigt in seinem Glauben, während der junge Jean in gleichen Dingen einer eher nüchterne Haltung hat. Als die beiden von einem Fremden eine bedeutungsschwangere Prophezeiung hören, nimmt ihre Reise eine dramatische und surreale Wendung. Losgelöst von Zeit und Raum wird der Weg der Pilger zu einer aberwitzigen Reise durch die vielen Facetten des Glaubens zwischen Atheismus, Fanatismus und Christentum. Und viele berühmte Menschen begegnen ihnen am Wegesrand, nicht zuletzt Jesus selbst.

Das provokante Spätwerk der spanischen Regielegende Luis Buñuel („Ein andalusischer Hund“, 1929) spielt mit dem Dualismus zwischen mysteriös und einfach, ironisch und ernst, revolutionär und konservativ, grausam und schön, ungewöhnlich und alltäglich.

La voie Lactee – F/I 1969, Regie: Luis Buñuel, mit Delphine Seyrig, Julien Bertheau, Muni, 101 Min., frz. OmU

Im religiösen Spannungsfeld zwischen Himmel und Hölle

Eine Pilgerreise nicht nur von Paris ins spanische Santiago de Compostela, sondern geradewegs durch die Abgründe und Höhenflüge christlich-religiöser Diskurse hat Luis Buñuel mit diesem Film inszeniert, der den Zuschauer zwischen sakraler Ernsthaftigkeit und komischer Satire in ein Universum der Zeichen und Wunder entführt. Die Milchstraße von 1969 stellt eine der grandiosen Zusammenarbeiten Luis Buñuels mit dem französischen Drehbuchautoren Jean-Claude Carrière dar, die sich durch abgefahrene Ideen und aberwitzige dramaturgische Wendungen auszeichnet. In Andeutungen tauchen hier bereits Sequenzen von Bildern und Themen auf, die sich später innerhalb der folgenden Kooperationen der beiden Filmschaffenden bei Der diskrete Charme der Bourgeoisie / Le charme discret de la bourgeoisie (1972) und Das Gespenst der Freiheit / Le fantôme de la liberté (1974) noch vertieft haben.

https://www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/die-milchstrasse