ZWEITE CHANCE

Viele Filme sind schneller wieder aus dem Kino, als es den Zuschauern lieb ist. Hier kriegen Filme und die Zuschauer, die sie verpasst haben, ihre zweite Chance auf eine Begegnung im Kino.

Do. 1.8. bis Mi. 7.8. / 20:00

The Sisters Brothers – Der Mensch lebt nicht vom Tod allein / ZWEITE CHANCE

Oregon, 1851: Sie sind berühmt-berüchtigt, die Sisters Brothers. Eli, der Ruhige und Ältere, und Charlie, der kampflustige Jüngere. Beide verdingen sich als skrupellose Auftragskiller im Dienst eines ominösen »Commodore«. An ihren Händen klebt Blut von Kriminellen wie auch von Unschuldigen. Für eine große Summe sollen sie nun Hermann Warm finden, der eine geniale Formel zur Goldgewinnung erfunden hat.

Dem Genie ebenfalls auf den Fersen ist ihr Kontaktmann Jim Morris. Er ist den Brüdern einige Tage voraus und findet den gesuchten Chemiker in einem Trek. Statt Warms an sie auszuliefern, verfolgt Morris eigene Ziele. Als die vier aufeinander stoßen, geht es zunächst um Leben oder Tod. Doch da alle gerade an einem Scheideweg ihres bisherigen Lebens stehen, verläuft das Treffen anders als geplant.

Ein ungewöhnlicher Western, dunkel und melancholisch, witzig und ironisch, der die historische Realität von Westernhelden einbezieht und mit einem Fünkchen Hoffnung auf Humanität endet. Gewinner des »Silbernen Löwen« beim Filmfestival Venedig 2018 für die »Beste Regie«.

F/E/RUM/USA/B 2018, Regie: Jacques Audiard, mit John C. Reilly, Joaquin Phoenix, Jake Gyllenhaal, 122 Min., engl. OmU

Links zum Weiterlesen

 

»Ein ungewöhnlicher Western, der auf Philosophie, Realismus und Emotion setzt und im Gewand einer nur scheinbar geradlinigen Geschichte notwendige Fragen nach dem Wesen von Helden und der Natur von Männergemeinschaften stellt. Und der dann sogar auch noch mitten ins Herz nicht nur des Genres trifft. « (Vollständige Kritik / Alexandra Seitz, epd-Film)

»Lagerfeuergespräche, Verfolgungen, Schießereien: "The Sisters Brothers" mit Joaquin Phoenix und John C. Reilly hat alles, was ein Western braucht - und bietet noch viel mehr. Dieser Film ist eine Goldgrube. Anstatt einen Abbau klassischer Westernmythen zu betreiben, adressiert "The Sisters Brothers" sie mit psychologischen Fragen: Aufhören oder Weitermachen, die Gewalt fortsetzen oder durchbrechen?« (Vollständige Kritik / Esther Buss, Spiegel Online)