Brot & Tulpen / IN MEMORIAM BRUNO GANZ

Im März 2016 wurde Bruno Ganz 75 Jahre alt und wir hatten die große Ehre, den Schauspieler im Oktober des Jahres wieder im Kommunalkino Bremen begrüßen zu dürfen. 1999 hatte er hier den ersten Bremer Filmpreis erhalten und schon lange davor - mit 23 Jahren - mit den Regisseuren Stein, Zadek, Grüber am Bremer Theater gearbeitet. Legendär: Zadeks Inszenierung der „Die Räuber" von 1966 als Comicstrip - Bruno Ganz als Franz Moor.

Ab 1975 entdeckte er den Film als Medium für sich. Mit „Der Himmel über Berlin“, „Brot und Tulpen“ oder „Der amerikanische Freund“ erobert Ganz ein weites Publikum. „Der Untergang" machte ihn auch in den USA bekannt.

Mehr über Bruno Ganz – seine Theaterproduktionen und Filme:
http://www.srf.ch/kultur/film-serien/zum-75-von-bruno-ganz-7-fakten-und-ein-filmschatz

Mo. 1.4. /20:30

Di. 2.4. + Mi. 3.4. /18:00

Mi. 10.4. / 15:00

Brot & Tulpen / IN MEMORIAM BRUNO GANZ

Als sie bei einem Bus-Urlaub von ihrem Mann und ihren Söhnen in Norditalien einfach an der Raststätte vergessen wird, beschließt Rosalba Barletta, nicht sofort zu ihrer Familie zurückzukehren. Es scheint sie eh‘ keiner zu vermissen. Stattdessen macht sie einen Abstecher nach Venedig, wo sie schon immer hin wollte. Dort sucht Rosalba zunächst eine Unterkunft. Sie hat sehr wenig Geld, doch die Freundlichkeit und Güte des skurrilen Kellners Fernando helfen ihr weiter. Er bringt sie bei sich unter, formvollendet, distanziert und ausgesprochen höflich. Und als Rosalba in Grazia eine neue beste Freundin findet und beim Blumenhändler Fermo ihren Traumberuf findet, verwirft sie alle Pläne, in ihr altes Leben zurückzukehren. Doch ihr Ehemann sieht das anders und setzt einen Privatdetektiv auf Rosalba an.

In Italien avancierte das anarchische Werk zur Erfolgskomödie des Jahres. Besonders witzig: Bruno Ganz in der Hauptrolle und die präzise Beobachtungsgabe Soldinis, der bisher Dokumentarfilme drehte. Eine weitere Hauptrolle spielt das Venedig abseits der Touristenströme, dass Rosalba auf ihren Streifzügen entdeckt.

Pane e tulipani - Italien, Schweiz 2000, Regie Silvio Soldini, mit Licia Maglietta, Bruno Ganz, 114 Min., OmU