CITY 46 – Kommunalkino Bremen e.V.

Kino und Verein seit 40 Jahren

Andere Filme zu zeigen und diese auch anders zu präsentieren war die Idee einiger Filmbegeisterter Bremer Anfang der 1970er Jahre. Am 7. Mai 1974 konnte der Trägerverein Kommunalkino Bremen e.V. dann seine erste Filmvorstellung im CINEMA Ostertor starten.

Das nicht-gewerbliche Kino wurde von Anfang an mit wechselnden Beträgen vom Bremer Senat finanziell gefördert. Einen eigenen Saal gab es jedoch 19 Jahre lang nicht, das KoKi war Gast in anderen Kinos und Spielstätten. Erst 1993 konnte es unter dem Namen „Kino 46“ in eigene Räume umziehen. 2011 erfolgte dann erneut ein Umzug an den aktuellen Spielort in der Bremer Innenstadt, jetzt als „City 46“.

 

Auf WIKIPEDIA finden Sie viel Wissenswertes über die Geschichte und die Inhalte des Kommunalkinos Bremen.
Ebenso in dem Heft, dass wir zum 30.sten Geburtstag 2004 erstellt haben.

 

Im Jahr 2000 gab es erstmals eine besondere Auszeichnung: Das Kino 46 gewann den neue ausgelobten Kinemathekspreis für das beste Programm unter den Kommunalkinos in Städten über 500.000 Einwohner und überflügelte damit sogar Berlin, Hamburg und Frankfurt . In der Kategorie der nicht-gewerblichen Filmtheater erhält das City 46 seit 2002 Jährlich den Jahresprogrammpreis der Nordmedia Bremen Niedersachsen.

 

Mehr zu den Menschen hinter dem Kommunalkino Bremen e.V. finden Sie hier.

 

Stand 2014: Der Umzug in die Innenstadt war ein wichtiger Schritt und das neue City 46/Kommunalkino mit nun zwei Kinosälen und einem variabel nutzbaren Kino- und Seminarraum wird gut von einem filminteressierten Publikum angenommen, wie die Zuschauerzahlen zeigen.


© www.doctormacro.com

Aber da mit dem Umzug die jährlichen Fördermittel seitens des Senats gekürzt wurden, benötigen wir weiterhin finanzielle Unterstützung, um attraktive Filme vorzuführen, interessante Gäste einzuladen und die Kino-Schule zu betreiben.

Kinokultur fördern

Unterstützen Sie mit Ihrem Beitrag filmkulturelle Arbeit, fördern Sie das Engagement des Kommunalkinos für die Film- und Kinokultur!

Da das Kommunalkino Bremen als gemeinnütziger Verein anerkannt ist, können Sie alle Spenden absetzen.

 

Mitgliedschaft
Sie zahlen 35 € (ermäßigt 20 €) pro Kalenderjahr und gehen für 4 € pro Vorstellung ins Kino. Sie können das Buch-, DVD- und Videoarchiv nutzen. Werden Sie zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr Mitglied, bekommen Sie Freikraten zum Ausgleich.

 

Fördermitgliedschaft
Sie zahlen 130 € (ermäßigt 100 €) Beitrag pro Jahr und erhalten dafür freien Eintritt bei allen Vorstellungen im CITY 46! Sie werden zu besonderen Veranstaltungen eingeladen.

 

Spende
Sie unterstützen das Kino mit einer einmaligen Spende. Bereits ab einer Spende von 250 € wird ihr Name Teil eines Patenbaums, der im Foyer aufgestellt ist.

 

Interessiert?
Rufen Sie uns an (T. 449 635 85), fragen Sie an der Kasse oder schicken Sie eine Mail an info(at)city46(dot)de.
Oder nutzen Sie das Formular.

 

Unsere Bankverbindung
Kommunalkino Bremen e.V.
Kontonummer: 11149937 bei der Sparkasse Bremen (BLZ 29050101)
IBAN: DE84 29050101 0011 1499 37 | SWIFT-BIC: SBREDE22XXX


Der Patenbaum
 



Wir sind Mitglied im
»Bundesverband Kommunale
Filmarbeit«
.

 



Eintrittspreise

KINO 1

€ 4,- KoKi-Mitglieder

€ 9,- normal€ 5,50 ermäßigt/Arbeitnehmer-Kammercard
KINO 2
€ 3,50 KoKi-Mitglieder€ 7,50 normal€ 4,50 ermäßigt/Arbeitnehmer-Kammercard
KINDERKINO
€ 3,- Kinder€ 6,- Erwachsene beim Kinderfilm

10er Karte

€ 30,- KoKi-Mitglieder

€ 75,- normal€ 45,- ermäßigt/Arbeitnehmer-Kammercard

5er Karte

€ 15.- KoKi-Mitglieder

€ 40,- normal

€ 25,- ermäßigt/Arbeitnehmer-Kammercard

Überlänge / Stummfilm

€ 6,- KoKi-Mitglieder

€ 10,- normal€ 7,50 ermäßigt/Arbeitnehmer-Kammercard

€ 7,- KoKi-Mitglieder

€ 11,- normal€ 8,50 ermäßgt/Arbeitnehmer-Kammercard

€ 8,- KoKi-Mitglieder

€ 12,- normal€ 9,50 ermäßigt/Arbeitnehmer-Kammercard
 

Kartenvorbestellung unter Tel. 0421 / 957 992 90 oder über Kartenreservierung
Die Kasse ist eine halbe Stunde vor Filmbeginn geöffnet.
Achtung: Es läuft keine kommerzielle Werbung vor dem Hauptfilm.
Ermäßigungsanspruch für Studenten, Arbeitslose, Rentner.