KINDERKINO mit action&fun!

Der Sonntag ist gerettet! Das City 46 zeigt super tolle Kinderfilme. Aber das ist noch nicht alles: Einmal im Monat ist ein Sonntag mit action&fun! Denn nach dem Kinderfilm gibt es für etwa eine Stunde jede Menge Aktionen – passend zum gerade gesehenen Film und alles ganz umsonst! Da wird unter Anleitung von Kinomitarbeiter*innen getobt und gerannt, gebastelt und gespielt und es gibt immer auch was zu gewinnen. Die Eltern können entspannt einen Kaffee trinken oder einfach mitmachen.

So ein Kinobesuch mit Drumherum ist sicher auch eine schöne Idee für Schlechtwettersonntage oder den Kindergeburtstag (Gruppen bitte unbedingt anmelden).

Unsere speziellen Kinogutscheine für Kinder gibt es an der Kinokasse. Übrigens können alle Kinderfilme vom Wochenende auch in Extravorstellungen für Klassen oder Kindergruppen gezeigt werden (Eintrittspreise: Kindergarten 3,- € || Schulklassen 4,- €). Für Anfragen stehen wir Ihnen

tagsüber unter 0421/ 449 635 85 oder per Mail

info(at)city46(dot)de zur Verfügung.



Mehr über Filme erfahren, zum Beispiel hier: www.kinderfilmwelt.de – Das Portal wendet sich an Kinder zwischen 6 und 12 Jahren. Es bietet Informationen zu aktuellen Kinderfilmen im Kino und auf DVD. Die Internetseite ist ein kindgerechtes Angebot, das genaue Altersempfehlungen für Kinderfilme ausspricht. Zudem werden Kinder animiert, ihre eigenen Filmkritiken beizutragen.

Interessante und hilfreiche Informationen zum Thema Kinder- und Jugendmedien finden Sie außerdem auf kinderundjugendmedien.de.

Die Deutsche Film- und Medienbewertung
...empfiehlt gute Kinderfilme: unabhängig, kompetent und aktuell. Ihre Prädikate sind Auszeichnungen und Empfehlungen zugleich.

http://www.fbw-filmbewertung.com/kinderfilme

Eintritt
6,- € Erwachsene beim Kinderfilm / 3,- € Kinder

Kartenreservierung / Kindergarten- oder Schulvorstellungen




Fr. 30.3. bis Mo. 2.4. / 16:00

Die Häschenschule – Jagd nach dem goldenen Ei

Max ist ein kleiner Hase aus der Großstadt, der sich nichts sehnlicher wünscht als bei der knallharten Hasen-Gang, den „Wahnsinns-Hasen“, aufgenommen zu werden. Als er sich einmal mehr seinen Kumpels gegenüber beweisen und sie beindrucken möchte, kommt es zu einem Zwischenfall, der ihn an die verborgene Osterhäschenschule auf dem Land verschlägt. Max wird in die Häschenschule aufgenommen, aber es fällt ihm schwer sich den Regeln und Gepflogenheiten der neuen Umgebung anzupassen. Er versucht zu fliehen und will am liebsten zurück in sein altes Zuhause. Doch hat er die Rechnung ohne die finstere Fuchsbande gemacht, die die Schule belagert, um an das sagenumwobene Goldene Osterei zu kommen…  Je mehr Zeit Max in der Schule verbringt, desto mehr ist er von dem Leben dort fasziniert. Bestärkt durch das süße Hasenmädchen Emma, in das sich Max schnell verguckt, reift in ihm bald selbst der Wunsch heran, ein Osterhase zu werden und die Füchse zu überlisten.

D 2017, Regie: Ute von Münchow-Pohl, Animationsfilm, 78 Min., ab 6 Jahre

Sa. 7.4. + So. 8.4. / 16:00

BAMSE – Der liebste und stärkste Bär der Welt

Bamse ist bei weitem der gutmütigste, stärkste und gerechteste Bär der ganzen Welt, er sorgt in seiner Heimatstadt für Ruhe und Ordnung und die meisten Gauner und Ganoven trauen sich gar nicht unter seiner Nase krumme Dinger zu drehen. Bamses unheimlich starken Kräfte kommen aus dem Donnerhonig, den seine Oma immer für ihn bereit hat. Den schleckt er weg wie sonst was. Das schmeckt dem fiesen Reinhard Fuchs überhaupt nicht und schnell hat er einen schrecklichen Plan ausgeheckt, um Bamses Beliebtheit zu ruinieren: Er will Bamses Oma entführen, damit der vermaledeite Donnerhonig endlich aus dem Weg geschafft ist und sich der Bär nicht mehr so leicht allen Bösewichten entgegenstellen kann. Das lässt sich Bamse natürlich nicht gefallen und so macht er sich mit seinen Freunden Herrn Schildkröte und Hopser auf den gefährlichen Weg zur Burg der Diebe, wo Oma gefangen gehalten wird.


BAMSE OCH TJUVSTADEN – S 2014, Regie: Christian Ryltenius, Animationsfilm, 63 Min., FBW-Prädikat: „Besonders wertvoll“, ab 6 Jahre


Sa. 14.4.  + S0. 15.4. / 16:00

Die Tigerentenbande – Der Film

Hannes Strohkopp ist keine große Leuchte in der Schule und er hat es nicht leicht. Drei Jungs aus seiner Klasse sind außerdem echt fies zu ihm. Eine Mutprobe soll beweisen, was Hannes drauf hat. Leider hat Hannes Angst und versagt. „Jetzt heißt du für immer Häuptling Schlotterknie!“, lachen die Jungs ihn aus. Erst Recht als auch noch die Tigerente verschwindet! Doch Hannes und seine Freunde die Erfinderin Laika, die Mäuse Tütü, Schischi und der Hund Bergmann lassen sich nicht unterkriegen und schicken sich an, die Tigerente aus den Fängen des Mäuse-Sherrifs zu retten… Und das ist nur eine von vielen aufregenden Situationen, die Hannes und seine Freunde erleben: So müssen sie sich mit alten Indianer-Geistern auseinandersetzen, die Gringos im Seifenkistenrennen schlagen und auf die Suche nach geheimnisvollen Schätze machen. Zu allem Überfluss gibt es Hannes eines Tages doppelt, ein anderes Mal ist er plötzlich unsichtbar. Eine Menge Aufregung in Oberfimmel!


D 2011, Regie: Irina Probost, Animationsfilm, 71 Min., ab 6 Jahren

Sa. 21.4. + So. 22.4. / 16:00

Das kleine Gespenst

Schon seit Jahrhunderten spukt das kleine Gespenst auf Burg Eulenstein. Nichts wünscht sich das kleine Gespenst sehnlicher, als die Welt einmal bei Tage zu sehen, doch die Turmuhr weckt die Gespenster immer erst um Mitternacht. Als die Uhr eines Tages defekt ist, wird der Wunsch des kleinen Gespenstes Wirklichkeit. Das kleine Gespenst wacht auf, doch die Sonnenstrahlen verwandeln das weiße Nachtgespenst in ein gruseliges, schwarzes Taggespenst, welches Angst und Schrecken unter den Bewohnern des Städtchens Eulenberg verbreitet und durch sein Umhergeistern für Tumulte sorgt. So stellt das kleine Gespenst jede Menge Unfug an, bis drei furchtlose Kinder ihm zur Hilfe kommen.

„Ich war von dieser Verfilmung sehr angetan. Wie jeder gute Film steigert er sich. Und ganz offensichtlich gefiel er auch den Kindern, denn die blieben in der Dunkelheit des Kinos völlig ruhig und gebannt sitzen. Curt Linda hat ja das eine oder andere dazu erfunden und er hat dabei viel Komisches geleistet. Er ist ein großer Könner.“ (Otfried Preußler über den Film)

„Preußlers Vorlage und Lindas Können sind Garantie für unterhaltsamen Familienspuk.“ (Rheinische Post)


D 1992, Regie: Curt Linda, Buch: Otfried Preußler, Animationsfilm, 86 Minuten,  empfohlen ab 6 Jahre

So. 29.4. + Di. 1.5. / 16:00

Der kleine Maulwurf

Dem kleinen Maulwurf erscheint jeder Tag wie ein Abenteuer. Immer voller Neugier und Hilfsbereitschaft, erlebt und entdeckt er sehr viel. So versucht er etwa seinen Freund, den Schneemann, zu retten, als es Sommer wird, schmeißt für den Frosch eine große Geburtstagsparty und findet den kleinen Hasen, der verzweifelt von seiner Mutter gesucht wird. Ob als Maler oder im Karneval – acht Episoden seiner schönsten Abenteuer als Kinofilm mit hohem Unterhaltungswert für die ganze Familie.

CS 1963-75, Regie: Zdenek Miler, Zeichentrick, 8 Episoden, 66 Min., FBW-Prädikat: Besonders wertvoll“, ab 6 Jahre

Sa. 5.5. + So. 6.5. / 16:00

Michel bringt die Welt in Ordnung

Die Bewohner von Lönneberga sind verzweifelt: Was Michel auch tut, immer geht es schief! Michel selber ist erstaunt, wenn er wieder einmal seine Mitmenschen verärgert hat, denn eigentlich wollte er nur helfen. Seine guten Absichten scheinen sich wie von selbst in vermeintlich böse Streiche zu verwandeln.
Astrid Lindgrens Geschichten um den blonden Lausejungen, der ganz Lönneberga in Atem hält, sind und bleiben einfach Kult: »Immer dieser Michel!«

Emil och Grisenknoen – S 1973, Regie: Olle Hellbom, mit Jan Ohlsson, Lena Wisborg, Allan Edwall, Emy Storm, Björn Gustafson, 89 Min., ab 6 Jahre

Sa. 12.5. + So. 13.5. / 16:00

Shana – The Wolf’s Music

Ein Indianerreservat in British Columbia, Kanada: Seit dem Tod ihrer Mutter hat Shana ihre geliebte Geige nicht mehr angerührt und sich in ihre eigene Welt zurückgezogen. Jeden Tag schreibt sie ihrer Mama einen Brief und heftet ihn an ihren Ahnenbaum, unter dem sie oft Zuflucht sucht. Erst der neuen Lehrerin Frau Woodland gelingt es, das talentierte Mädchen aus der Reserve zu locken. Als Shana zur Aufnahmeprüfung an der Musikschule eingeladen wird, scheint sich alles zum Guten zu wenden. Doch dann verkauft Shanas Vater, der seine Trauer mit Alkohol betäubt, die uralte Wolfskopf-Geige ihrer Mutter. Nun gibt es für Shana nur noch eines: Sie muss die Geige zurückgewinnen. Auf ihrer abenteuerlichen Suche gerät Shana immer tiefer in den Wald. Drei Tage und Nächte taucht sie ein in die Natur. Sie begegnet dabei dem weißen Wolf und den Geistern ihrer Ahnen.
»Shana« ist ein emotional berührender Film für die ganze Familie. Der sensationell schön fotografierte Film setzt als Soundtrack rituelle Rhythmen und traditionelle Melodien ein.
»Shana – The Wolf’s Music« wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. als Bester JUgendfilm auf dem Dreamspeakers Film Festival 2014.

»Mystisch anmutendes Coming-of-Age-Drama über ein indigenes Mädchen, dessen musikalische Begabung nach dem Tod der Mutter wieder erweckt wird.« (Blickpunkt: Film)

CH/CAN 2014, Regie: Nino Jacusso, mit Sunshine O’Donovan, Delilah Dick, Alana Aspinall, 95 Min., empfohlen ab 10 Jahre, FBW: »Besonders Wertvoll«

Sa. 19.5. + So. 20.5. / 16:00

5 Freunde und das Tal der Dinosaurier

Die berühmten 5 Freunde, das sind Julian, Dick, Anne, George und ihr Hund Timmy. Zusammen erleben sie die größten und spannendsten Abenteuer. Die kommenden Ferien sehen allerdings eher langweilig aus: Die 5 sind ausgerechnet dazu verdonnert mit Tante Fanny zu einer öden Familienfeier zu fahren. Doch zu früh geärgert! Als die Truppe wegen einer Autopanne gezwungen ist, in einer Kleinstadt zu halten, passieren schon die ersten aufregenden Ereignisse! Im Naturkundemuseum wird ein echter Dinosaurierknochen ausgestellt, der in einem geheimnisvollen Tal gefunden wurde. Der etwas schräge Marty erzählt sogar, sein Vater habe dort ein vollständig erhaltenes ganzes Skelett entdeckt! Als Marty plötzlich beklaut wird ist den Freunden klar: Sie müssen der Geschichte auf den Grund gehen. Und so machen sich Julian, Dick, Anne, George und Timmy der Hund auf die Wanderung in das Tal der Dinosaurier. 

D 2017, Regie: Mike Marzuk, mit Allegra Tinnefeld, Marinus Hohmann, Ron Antony Renzenbrink, 102 Min., empfohlen ab 8 Jahren

Sa. 26.5. + So. 27.5.

Misa Mi - Freundin der Wölfe

Als Misas Mutter stirbt, bricht für das 10-jährige Mädchen eine Welt zusammen. Aus Verzweiflung flüchtet Misa zu ihrer Großmutter in die Abgeschiedenheit Lapplands. Bei einem Spaziergang durch den nahe gelegenen Wald entdeckt Misa eine Wölfin mit ihren zwei Jungen und freundet sich vorsichtig mit ihnen an.
In bester schwedischer Kinderfilm-Tradition erzählt „Misa Mi“ eine spannende Geschichte über Trauer und Trost, über ein Stadtkind auf dem Land und über die Beziehung zwischen Mensch und Natur.

S 2003, Regie: Linus Torell, mit Kim Jansson, Lena Granhagen, Per Nilja, Magnus Krepper, Jessica Forsberg, Sverre Porsanger, Anna-Marie Blind, 80 Min., empfohlen ab 8 Jahre