Filmegucken und mehr!


Das City 46 zeigt super tolle Kinderfilme. Aber das ist längst nicht alles.

An den action&fun!-Sonntagen passiert nach dem Filmgucken noch ganz viel - passend zum gerade gesehenen Film und alles ganz umsonst! Da wird getobt und gerannt, gebastelt und gespielt und es gibt immer auch was zu gewinnen. Die Eltern können einfach mitmachen oder entspannt einen Kaffee trinken.

So ein Kinobesuch mit Drumherum ist sicher auch eine schöne Idee für Schlechtwettersonntage oder den Kindergeburtstag - Gruppen bitte unbedingt anmelden (0421/ 449 635 85).

Ab September 2019 zeigen wir jedes Wochenende zwei verschiedene Kinderfilme, statt wie bisher nur einen. Denn es gibt einfach zu viele gute Filme, die ihr sehen müsst.

Und richtig spannend wird es jedes Jahr im Herbst, wenn das KIJUKO-Filmfestival ein ganz besonderes Programm mit Gästen und mehr anbietet. Lasst es euch nicht entgehen!

Mehr Infos zu Kinderfilmen, Schulvorstellungen und Eintrittspreisen hier.




Sa. 4.1. + So. 5.1. / 16:00

Die Konferenz der Tiere

Feuer im Zirkuszelt – den Tieren droht Gefahr! Während die Erwachsenen in Panik das Zelt verlassen, retten mutige Kinder die Tiere aus ihren Käfigen vor den Flammen. Die Tiere kehren nach ihrer Rettung in ihre Heimatländer zurück. Über die Zeitungen erfahren sie vom Scheitern der 365. Friedenskonferenz. Sie sind besorgt um die Zukunft der Erde und um ihre Retter – die Kinder. In einer Konferenz der Tiere möchten sie versuchen, den Frieden auf der Erde zu sichern. Als die verbohrten Menschen ihre Vorschläge abweisen, überlegen sie sich ganz handfeste Maßnahmen, um die Menschen zum Umdenken zu bewegen.

BRD 1969, Regie: Curt Linda, Buch: Erich Kästner, 95 Min., Zeichentrick, ab 8 Jahren

Sa. 4.1. + So. 5.1. / 15:30

Sa. 11.1. + So. 12.1. / 16:00

Ailos Reise

Weil das kleine Rentier Ailo etwas zu früh auf die Welt kommt, muss seine Mutter ihre Rentiergruppe verlassen. So verlieren die zwei den Anschluss an die Schutz bietende, frei umherziehende Herde im Norden Lapplands. Also muss Ailo schnell lernen, allein in der Wildnis zurecht zu kommen. Die eisige Witterung, Schnee-Eulen und Wölfe - alles ist gefährlich für den Kleinen. Die alljährliche Rentierwanderung führt durch Fjorde und Flüsse, steile Klippen und hohe Berge. Können Ailo und seine Mutter es schaffen, ihre Herde wieder zu finden?

Das Kamerateam hat, verteilt über einen Zeitraum von 16 Monaten, das Leben der Rentiere in Lappland in wunderbaren Bildern festgehalten und konnte ihnen mittels neuer Techniken so nah wie nie zuvor kommen.

F 2018, Regie: Guillaume Maidatchevsky, 86 Min., FBW-Prädikat: wertvoll , ab 7 Jahren

Sa. 11.1. + So. 12.1. / 15:30

Sa. 18.1. + So. 19.1. / 16:00

Die Addams Family

Auch wenn die Geschwister regelmäßig versuchen, sich gegenseitig umzubringen – ihre Eltern Gomez und Morticia Addams sorgen sich um Pugsley und Wednesday, weil die Kinder längst nicht so schräg drauf sind, wie es die Familienehre eigentlich verlangt. Was werden nur die ganzen Verwandten sagen, die zur großen Party eingeladen sind? Den Nachbarn dagegen ist die Addams Family mit ihren düsteren Klamotten und komischen Gewohnheiten schon lange ein Dorn im Auge. Sie passen so gar nicht in das perfekte Bild, das die anderen Familien für eine TV-Sendung von ihrer Stadt zeichnen möchten. Droht der Addams Familie nun die Vertreibung?

Die kultige Familie ist nun zum ersten Mal seit mehr als 25 Jahren wieder im Kino – jetzt als Animation.

USA 2019, Regie: Conrad Vernon, Greg Tiernan, Animation, 95 Min, FBW-Jugend Filmjury: Daumen hoch, ab 9 Jahren

Sa. 18.1. + So. 19.1. / 15:30

Sa. 25.1. / 16:00

So. 26.1. / 15:00 * mit action&fun!

Der kleine Rabe Socke – Suche nach dem verlorenen Schatz

Es hätte so ein schönes Waldfest werden können. Doch der kleine Rabe Socke landet aus Versehen mitten in der riesigen Torte, die Tante Dachs zur Feier des Tages gebacken hat. Zur Strafe wird er dazu verdonnert, den Dachboden aufzuräumen, was Socke selbst natürlich total ungerecht findet. Doch seine Laune ändert sich schlagartig, als er zwischen all dem Krimskrams eine alte Schatzkarte entdeckt. Die besagt, dass der, der den Schatz findet, zum König des Waldes wird. Und als König Socke wären die anderen bestimmt nicht mehr böse auf ihn! Gemeinsam mit seinem besten Freund Eddi und einem tollpatschigen Dachs im Schlepptau begibt sich der kleine Rabe auf die Schatzsuche.

Dritte Verfilmung der erfolgreichen Kinderbuchreihe rund um den kleinen frechen Raben Socke. Ein wunderschön erzähltes und liebevoll inszeniertes Kino-Abenteuer für die Kleinsten (FBW-Filmbewertung).

D 2019, Regie: Sandor Jesse & Verena Fels, Animation, mit den Stimmen von Jan Delay, Anna & Nellie Thalbach, Dieter Hallervorden, 73 Min., FBW-Prädikat: besonders wertvoll, ab 5 Jahren

Sa. 25.1 + So. 26.1. / 15:30

Sa. 1.2. + So. 2.2. / 16:00

Dora und die goldene Stadt

Im Dschungel von Peru kennt Dora sich aus. Hier lebt sie von klein auf mit ihren Eltern, die nach einer Inkastadt forschen. Doch auf ihre neue Expedition wollen Mama und Papa den 16-jährigen Teenager nicht mitnehmen. So muss Dora zu Cousin Diego nach Los Angeles ziehen und sich hier in einem anderen Biotop zurechtfinden: der US-High School. Das geht gar nicht gut. Und es kommt noch dicker. Dora, Diego und zwei weitere Mitschüler werden von Gaunern in den Urwald Perus verschleppt. Die Banditen suchen Doras Eltern, die der sagenumwobene Stadt Parapata mit ihrem wertvollen Goldschatz auf der Spur sind. Und Dora soll ihnen dabei helfen. Doch das Mädchen kann mit ihren neuen Freunden fliehen und sucht nun nach ihren Eltern, um der Bande zuvorzukommen.

Basis für die Verfilmung ist die gleichnamige erfolgreiche Kinder-Zeichentrickserie. Allerdings ist Dora hier im Real-Film ein Teenager.

USA 2019, Regie: James Bobin, mit Isabela Moner, Eugenio Derbez, 102 Min., FBW-Jugendjury: Daumen hoch, ab 9 Jahren

Sa. 1.2. +  So. 2.2. / 15:30

Sa. 8.2. + So. 9.2. / 16:00

Weitere Termine auch im Abendprogramm!

Romys Salon

Seit ihre Mutter so viel arbeitet, geht Romy nach der Schule zu ihrer Großmutter Stine und hilft dort im Friseursalon aus. Doch in letzter Zeit hat Oma sich verändert, sie vergisst vieles, ist verwirrt, spricht plötzlich Dänisch und erzählt immer wieder von ihrer Kindheit in Dänemark und vom Meer. Romy unterstützt ihre Großmutter, wo sie kann, damit keiner etwas merkt. Als Oma Stine jedoch eines Tages im Nachthemd im Friseursalon auftaucht, fliegt alles auf. Es hilft nichts, der Umzug in ein Pflegeheim ist unumgänglich. Aber Romy macht sich Sorgen: Ob es ihrer Oma dort wirklich gut geht? Bestimmt würde sie sich riesig freuen, wenn Romy noch einmal mit ihr an den Strand ihrer Kindheit fahren würde.

NL/D 2018, Regie: Mischa Kamp, nach dem Buch von Tamara Bos, mit Vita Heijmen, Beppie Melissen, 90 Min., ab 8 Jahren

Sa. 8.2. + So. 9.2. / 15:30

Sa. 15.2. / 16:00

So. 16.2. / 15:00 * mit action&fun!

Molly Monster – Der Kinofilm

Molly Monster kann es gar nicht erwarten, dass ihr kleines Geschwisterchen endlich aus dem Ei schlüpft. Doch dafür müssen Mollys Eltern zur weit entfernten Eierinsel fahren, zu dem Ort, an dem alle Monster auf die Welt kommen. Und da ihre Eltern finden, dass Molly noch zu klein für die lange Reise ist, soll sie mit ihren Onkeln zu Hause bleiben. Dumm nur, dass die Eltern Mollys selbstgestricktes Geschenk für das Baby vergessen haben! Da bleibt der mutigen Molly gar nichts anderes übrig, als ihnen auf eigene Faust hinterher zu reisen. Zusammen mit ihrem besten Freund Edison macht sich die kleine Monsterin auf den abenteuerlichen Weg durchs Monsterland.

„Ein liebevoll gezeichneter und bezaubernd inszenierter Kinderfilm, der schon kleinste Kinogänger monstermäßig glücklich machen wird.“ (FBW- Filmbewertung)

D/S/CH 2015, Regie: Ted Sieger, Michael Ekblad & Matthias Bruhn, Sprecher: Sophie Rois u.a., 72 Min.; FBW-Prädikat: besonders wertvoll; ab 5 JahrenTrailer

Sa. 15.2. + So. 16.2. / 15:30

Sa. 22.2. + So. 23.2. / 16:00

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Als Adolf Hitler mit seiner Partei im Jahre 1933 in Deutschland die Macht ergreift, hat das furchtbare Folgen für die Familie der neunjährigen Anna. Ihr Vater Arthur Kemper, ein berühmter jüdischer Journalist, muss sofort das Land verlassen, um den Nazis zu entkommen. Anna, ihre Mutter und ihr zwölfjähriger Bruder Max folgen ihm kurze Zeit später in die Schweiz, von dort geht es weiter nach Frankreich. Anna ist gezwungen, zu Hause in Berlin alles zurück zu lassen. Selbst ihr geliebtes rosa Stoffkaninchen kann sie auf der Flucht in die ungewisse Zukunft nicht mitnehmen. Weit weg in einem fremden Land beginnt für Anna ein neues Leben voller Herausforderungen und Entbehrungen.

D/CH 2019, Regie: Caroline Link, nach dem autobiographischen Roman von Judith Kerr, mit Riva Krymalowski, Marinus Hohmann, 119 Min., ab 10 Jahren, Trailer

Sa. 22.2. + So. 23.2. / 15:30

Sa. 29.2. + So. 1.3. / 16:00

Latte Igel und der magische Wasserstein

Der Wald und dessen Bewohner leiden unter einer schrecklichen Dürre. Der letzte See ist ausgetrocknet. Die Situation ist hoffnungslos. Einzig das Igelmädchen Latte verliert den Mut nicht und versucht, die Dürrezeit zu beenden. Dafür macht sie sich auf den gefährlichen Weg zum Bärenkönig Bantur. Aus seinen Klauen will sie den magischen Wasserstein retten. Dass sie ausgerechnet von dem Eichhörnchen Tjum begleitet wird, ist nicht die einzige Überraschung auf Lattes Reise. Widerwillig müssen die zwei Streithähne erkennen, dass sie das größte Abenteuer ihres Lebens nur bestehen können, wenn sie zusammenhalten.

Animationsfilm nach den beliebten Kinderbüchern um das tapfere Igelmädchen Latte.

D/B 2018, Regie: Regina Welker & Nina Wels, Animation, 82 Min., FBW-Prädikat: besonders wertvoll, ab 6 Jahren, Trailer

Sa. 29.2. + So. 1.3. / 15:30

Sa. 7.3. + So. 8.3. / 16:00

Winnetous Sohn

Der zehnjährige Max sieht zwar eher aus wie ein Bleichgesicht. Doch in seiner Fantasie ist er ein waschechter Indianerhäuptling, der alles daran setzt, seine getrennten Eltern wieder zu versöhnen. Als die Karl-May-Spiele einen Darsteller für Winnetous Sohn suchen, ist für Max klar: Dies ist die Rolle seines Lebens. Doch wie soll er bloß in kürzester Zeit Bogenschießen lernen und wie man auf ein galoppierendes Pferd springt? Einen Verbündeten findet er ausgerechnet im gleichaltrigen Morton, der Indianer eigentlich ganz doof findet. Ein spaßiger Film in bester Westerntradition, der Mut macht, an seine Träume zu glauben und anders zu sein.

D 2015, Regie: André Erkau, mit Lorenzo Germeno, Tristan Göbel, Uwe Ochsenknecht, 92 Min., FBW-Prädikat: wertvoll, ab 8 Jahren, Trailer

Eintrittspreise, Schulvorstellungen und mehr!


Eintrittspreise:

3 Kinder beim KinderKino
6 € Erwachsene beim KinderKino

Filme aus dem aktuellen Programm sowie Wunschfilme können jederzeit auch tagsüber für Kindergarten- oder Schulvorstellungen gebucht werden:

3 € Kindergarten + Grundschule
4 € Schüler*innen von 5. - 13. Klasse
4 € Schulgruppen abends (ab 10 Personen)


Für Anfragen stehen wir Ihnen tagsüber unter 0421/ 449 635 85 oder per Mail info(at)city46(dot)de zur Verfügung.

KinderKino-Gutscheine gibt es an der Kasse.


Mehr Informationen zu aktuellen Kinderfilmen im Kino und auf DVD:

www.kinderfilmwelt.de – Das Portal wendet sich an Kinder zwischen 6 und 12 Jahren und ist ein kindgerechtes Angebot, das genaue Altersempfehlungen für Kinderfilme ausspricht.

www.visionkino.de – Aktuelle FilmTipps, pädagogisches Begleitmateriel und vieles mehr bietet VISION KINO - Netzwerk für Film und Medienkompetenz.

www.fbw-filmbewertung.com/kinderfilme – Die Prädikate der Deutschen Film- und Medienbewertung sind Auszeichnungen und Empfehlungen zugleich.