17. Bremer Filmpreis geht an Ruth Waldburger

Den Bremer Filmpreis 2015, gestiftet von der Sparkasse Bremen, erhält die Schweizer Produzentin Ruth Waldburger.

Die GUT FÜR BREMEN STIFTUNG der Sparkasse Bremen vergibt den mit 8.000 Euro dotierten Preis in Kooperation mit dem City 46/Kommunalkino Bremen e.V. Der Bremer Filmpreis unterscheidet sich von anderen Preisen der Branche, da er außergewöhnliche Leistungen im europäischen Film auf verschiedenen Gebieten des Filmschaffens würdigt. Ausdrücklich werden nicht nur Regisseure und Schauspielerinnen ausgewählt, denn Filmemachen ist Teamarbeit.


© Niklaus Stauss

Die Preisverleihung findet im Rahmen eines festlichen Senatsempfangs am Donnerstag, 15. Januar 2015 in der Oberen Halle des Bremer Rathauses statt (nur mit Einladung).

Zur Jurybegründung:
Ihre Wahl begründet die Jury wie folgt: „Ruth Waldburger ist eine Produzentin, die immer den Film selbst im Blick hat – egal, wie groß oder klein das Budget war oder um welches Genre es sich handelt. Bis heute hat Ruth Waldburger über 80 Filme produziert, und die Liste der Regisseure, mit denen sie zusammen gearbeitet hat, ist überaus imposant: Alain Resnais, Robert Kramer, Gianni Amelio, Silvio Soldini oder Bela Tarr gehören ebenso dazu wie junge Regisseure, die das Kino in den vergangenen Jahren verändert und geprägt haben: Noémie Lvovsky, Benjamin Heisenberg, Ursula Meier, Markus Imboden, Claire Denis und viele andere mehr. Das komplette Spätwerk des wichtigsten noch arbeitenden Nouvelle Vague-Regisseurs Jean-Luc Godard wäre ohne sie praktisch nicht existent...“.

Weiterlesen

Zur Jury:
Die Jury des Bremer Filmpreises setzt sich zusammen aus Erika Gregor, Mitgründerin des Kino ARSENAL in Berlin und der Forums-Sektion der BERLINALE sowie Dr. Rainer Rother, Filmwissenschaftler und Direktor des Museums für Film und Fernsehen Berlin.

Weiterlesen

Ein Auszug des filmischen Schaffens der Preisträgerin ist in der Werkschau im Kommunalkino Bremen CITY46 zu sehen. Im Januar werden vier Filme von Ruth Waldburger gezeigt:
Johnny Suede (USA/ F/ CH 1991) * In Anwesenheit der Preisträgerin und Laudator Bruno Ganz
Der große Kanton (CH 2013)
Das kleine Zimmer (CH 2010)
Nouvelle Vague (FR/CH 1990)

Termine und weitere Infos zu den Filmen finden Sie hier.

Die Broschüre der Sparkasse Bremen zur diesjährigen Filmpreisträgerin und zum 17. Bremer Filmpreis finden Sie hier:

 

Die Frau hinter den Filmen.
Wer ist Ruth Waldburger?
»Es ist mein Ziel, dass man die Filme nach 20 Jahren noch anschauen mag, weil sie Qualität haben und im besten Fall in die Filmgeschichte eingehen.«
(http://partner.a-z.ch/partnersite/unbekannt/ruth-waldburger-zum-film-kam-ich-widerwillig-103466460)

Ruth Waldburger gründete ihre eigene Produktionsfirma: Vega-Film 
Was sie vorher und nachher tat können Sie in ihrer Kurzbiographie lesen.

Pressemitteilung der Sparkasse Bremen (Dez. 2014 / PDF)

Pressemitteilung zur Pressekonferenz (15.1.2015 / PDF)

... zur "GUT FÜR BREMEN STIFTUNG der Sparkasse in Bremen

Das Kommunalkino Bremen e.V. wird gefördert mit Mitteln der nordmedia